Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Schönborn bei "Red Ribbon"-Konzert: "Vorurteile abbauen"

Kardinal Christoph Schönborn ließ mit überraschenden Worten beim Red Ribbon Celebration Conert aufhorchen. (Archivbild)
Kardinal Christoph Schönborn ließ mit überraschenden Worten beim Red Ribbon Celebration Conert aufhorchen. (Archivbild)REUTERS
  • Drucken

Kardinal Christoph Schönborn trat überraschend beim Konzert zu Gunsten mehrerer Aids-Projekte auf. Er und Gery Keszler hätten in privaten Treffen Vorurteile abgebaut.

Während der Life-Ball dieses Jahr pausiert, ging am Freitag in Wien das ebenfalls von Gery Keszler organisierte "Red Ribbon Celebration Concert"  im Burgtheater über die Bühne. Für viele überraschend war dabei der Auftritt von Kardinal Christoph Schönborn, der appellierte, Vorurteile abzubauen.

Schönborn habe Keszler in den letzten Monaten privat kennengelernt. Es habe mehrere Treffen gegeben, die beiden geholfen hätten ihre Vorurteile abzubauen. Schönborn sei zur Kenntnis gelangt: "Ein Mensch ist ein Mensch ist ein Mensch".

Keszler bedankte sich bei seiner Rede danach bei "Pater Christoph". Die Nachricht von Schönborns Besuch beim "Red Ribbon Celebration Concert" werde sicher den Vatikan erreichen, wofür der Kardinal wohl viel gelobt aber auch kritisiert werden wird, so Keszler.

Bei dem Konzert mit Weltstars der Klassik wie Piotr Beczala, Juan Diego Flórez, Thomas Hampson und Yusif Eyvazov sowie heimischen Theatergrößen wie Nicholas Ofczarek, Martina Ebm, Michael Heltau und Maria Happel kamen 500.000 Euro an Spendengeldern zusammen. Mit dem Geld werden neben nationalen Initiativen auch die Clinton Health Access Initiative, das Charlize Theron African Outreach Project umd amfAR unterstützt.

(Red./no)