Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pokemon-Graffiti auf Johann-Strauß-Denkmal in Wien

Am Freitagvormittag waren nur noch Reste der Beschmierungen zu sehen, die Reinigungsarbeiten waren im Gange.
Am Freitagvormittag waren nur noch Reste der Beschmierungen zu sehen, die Reinigungsarbeiten waren im Gange.APA/HERBERT-PFARRHOFER
  • Drucken

Sprayer haben unter anderem die Wörter "Pokemon", "Pokemon-Trainer" und "Candy" auf dem Dekmal im Stadtpark hinterlassen. Der Schaden wird auf 5.000 Euro geschätzt.

Der Pokemon-Hype zieht seine Kreise: Das Johann-Strauß-Denkmal im Stadtpark in der Wiener Innenstadt ist in der Nacht auf Donnerstag von Unbekannten mit Graffiti besprüht worden. Die gelben und blauen Schriftzüge auf der Statue und dem Asphalt davor, dürften sich unter anderem auf das Handy-Spiel "Pokemon Go" beziehen. Das Gesicht der Statue wurde blau eingefärbt.

Graffiti-Sprayer hinterlassen meist einen sogenannten Tag, ein Kürzel, welches das Pseudonym der Person darstellt. "Diese Tags sind die einzigen Anhaltspunkte die wir haben", sagt Polizeisprecher Paul Eidenberger. Im konkreten Fall wurden außerdem die Wörter "Pokemon", "Pokemon-Trainer" oder "Candy" hinterlassen. Gegen die unbekannten Täter wird wegen schwerer Sachbeschädigung ermittelt.

Die Reinigungsarbeiten sind bereits im Gange. Das Gesicht der Statue ist gesäubert, es werde aber noch ein paar Tage dauern, bis die Farbe entfernt ist, hieß es aus dem Büro des Kulturstadtrates. Die Kosten werden laut einer Sprecherin auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Bereits im vorigen Jahr wurde das Denkmal des öfteren beschmiert.

(APA)