Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Sieben Aspekte, auf die Sie bei der Anschaffung eines Firmenautos achten sollten

  • Drucken

Welche Kriterien heute bei einem Firmenwagen von Bedeutung sind.

1. Wer entscheidet? Die erste, grundsätzliche Frage lautet: Wer entscheidet bei der Anschaffung eines Firmenautos? Während das in manchen Unternehmen zentral geregelt ist, haben in anderen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein Mitspracherecht. Dabei geht es nicht nur um die prinzipielle Auswahl des Fahrzeugs, sondern auch um konkrete Gestaltung der Nutzung.

2. Private Nutzung. Wichtig ist in diesem Zusammenhang die Frage, ob und wie das Firmenauto privat genutzt werden darf. In einer entsprechenden Vereinbarung sollten mehrere Punkte geregelt sein, unter anderem die Frage, ob andere Familienmitglieder das Fahrzeug fahren dürfen, ob es eine Grenze für privat gefahrene Kilometer gibt und ob ein Kostenbeitrag für Privatfahrten geleistet werden muss. Je klarer die Vereinbarung, desto weniger Probleme gibt es in der Praxis.

3. Steuern beachten. Aufpassen heißt es bei der Anschaffung eines Firmenwagens auf die steuerlichen Aspekte. So gilt bei der Privatnutzung des Autos, dass dieser „lohnwerte Vorteil“ vom Arbeitnehmer versteuert werden muss. Vorsteuern können die Unternehmen selbst ja nur von Klein-Lkw und Kleinbussen geltend machen, seit Anfang dieses Jahres gilt das allerdings auch für Elektrofahrzeuge.  

4. Sicherheit. Wer viele tausende Kilometer im Jahr unterwegs ist, braucht ein sicheres Fahrzeug. Daher sind Autos, die ihren Insassen besten Crash-Schutz und moderne Assistenzsysteme bieten, die bevorzugte Wahl als Firmenautos.

5. Kosten. In wirtschaftlich schwierigen Zeiten stehen auch beim Firmenwagen die Kosten noch stärker im Mittelpunkt. Wichtig sind dabei die Gesamtkosten, nicht die einzelnen Monatsraten. Wer unternehmerisch denkt, hat stets die Kostenwahrheit im Auge.

6. Gut versichert. Die passende Versicherung ist bei Firmenwagen unverzichtbar: Mit der richtigen Mischung aus Haftpflicht- und Kaskoversicherung wird für den Fall der Fälle vorgebeugt, hierbei zahlt sich ein genauer Kostenvergleich aus. Darüber hinaus kann eine Rechtsschutzversicherung sinnvoll sein.

7. Pflege und Wartung. Ein Firmenwagen muss zuverlässig sein, daher sind Wartungsverträge wichtig. Schon bei der Anschaffung sollte darauf geachtet werden, welche Leistungen in solchen Verträgen enthalten sind und welche Kosten auf das Unternehmen zukommen. Unternehmen entscheiden sich vielfach für Full-Service-Verträge, um auf Nummer sicher zu gehen.

 

Der ideale Partner für Ihren Fuhrpark oder Dienstwagen.
Wählen Sie eine ausgesprochen zukunftsorientierte Lösung.

Finden Sie das perfekte Fahrzeug für Ihr Geschäftsfeld

WERBUNG

 

Anzeige

 

(Red.)