Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Anschlag von Nizza: Zwei weitere Verdächtige verhaftet

Symbolbild: Gedenken an den Anschlag in Nizza
Symbolbild: Gedenken an den Anschlag in Nizza(c) REUTERS (ERIC GAILLARD)
  • Drucken

Die Männer befinden sich in Polizeigewahrsam. Sie könnten den Angreifer Mohamed Lahouaiej Bouhlel "logistisch unterstützt" haben.

Eineinhalb Wochen nach dem Anschlag von Nizza hat die Polizei zwei weitere Verdächtige festgenommen. Bei der Suche nach Helfern des Angreifers Mohamed Lahouaiej Bouhlel seien zwei Männer in Polizeigewahrsam genommen worden, verlautete am Dienstag aus Ermittlerkreisen. Es gehe um die Frage einer möglichen "logistischen Unterstützung" des tunesischen Attentäters.

Bouhlel war am 14. Juli auf der Strandpromenade von Nizza mit einem Lastwagen in eine Menschenmenge gerast. 84 Personen kamen dabei ums Leben. Bei einer anschließenden Schießerei mit der Polizei wurde der 31-Jährige erschossen.

Die französische Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass der Mann Komplizen hatte, die ihn bei der Vorbereitung seines Anschlages halfen.

Fünf Verdächtige sitzen in U-Haft

Fünf mutmaßliche Unterstützer sitzen seit vergangener Woche bereits in Untersuchungshaft - drei von ihnen werden der Beihilfe zum Mord in Verbindung mit einem Terrorakt beschuldigt, zwei weitere sollen bei der Beschaffung seiner Pistole eine Rolle gespielt haben. Es handelt sich um vier Männer und eine Frau.

Die Terrormiliz "Islamischer Staat" reklamierte das Attentat von Nizza zuletzt für sich und erklärte, der Täter sei ein IS-Soldat gewesen. Die französischen Behörden dagegen haben nach eigenen Angaben keinen Beweis für eine Verbindung des Tunesiers zu der radikal-islamischen Organisation.

Forenregeln

Liebe Leserinnen und Leser,

Hass, Hetze, einseitiges Pauschalisieren gegen bestimmte Bevölkerungsgruppen, Religionen oder Rassismus haben hier keinen Platz. Gleiches gilt für Aufrufe zur Gewalt.

Wir bitten um Verständnis, dass ausschließlich Beiträge berücksichtigt werden können, die sich mit der Thematik beschäftigen.

Bitte beachten Sie unsere Forenregeln.

Die Presse Community-Team (mkf)

(APA/APF/dpa)