Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Vorbild Vögel: Tanz den Darwin!

(c) Www.BilderBox.com (Www.BilderBox.com)
  • Drucken

Eine britische Tanzgruppe hat mit einer Zoologin ein Stück erarbeitet. Als Vorlage dienten die Balztänze von Krähenmännchen. Am 16. September soll der "Vogeltanz" aufgeführt werden.

„Darwin und Tanz? Für mich ist der Zusammenhang klar, den Vögeln sei Dank“, sagt Nicola Clayton, Zoologin in Cambridge. Sie erforscht die Intelligenz von Krähenvögeln, die sich z.B. darin äußert, dass sie ihre Futtervorräte geschickt vor ihren Konsorten verstecken. Und sie bewundert die Balztänze der Vogelmännchen. Diese sind nun Vorbild für das Stück „The Comedy of Change“, das die renommierte britische Rambert Dance Company (die auch schon die Leiden der Britney Spears vertanzt hat) mit Clayton erarbeitet hat. Eingefädelt wurde die Kooperation von Stephan Keynes, Urenkel Charles Darwins und Vorsitzender des „Charles Darwin Trust“. Premiere ist am 16. September in Plymouth.

Sie habe versucht, Darwins Ideen in Tanz umzusetzen, sagt Clayton. Dieser diene ja der sexuellen Selektion. Inspiriert wurde sie auch von Paradiesvögeln, ebenfalls Meister des Versteckens: Im Dschungel verbergen die Männchen ihre bunten Federn aus Sicherheitsgründen, wenn sie aber eines Weibchens ansichtig werden, entfalten sie ihre Pracht. „Ultimative showmen“ nennt Clayton sie. tk

("Die Presse", Print-Ausgabe, 10.09.2009)