Schnellauswahl

Aleppo: Omran überlebte, sein zehnjähriger Bruder Ali nicht

Omran und seine Schwester konnten gerettet werden
Omran und seine Schwester konnten gerettet werdenREUTERS

Das Foto des Fünfjährigen Omran, der bei einem Angriff auf Aleppo verletzt wurde, rüttelte viele Menschen weltweit auf. Nun wurde bekannt, dass sein Bruder seinen Verletzungen erlegen ist.

Das Foto des kleinen syrischen Buben Omran, der nach einem Bombenangriff blutend und staubbedeckt in einem Krankenwagen sitzt, ging um die Welt. Nun ist sein zehn Jahre alter Bruder Ali, der bei der Attacke in Aleppo schwer verwundet wurde, seinen Verletzungen erlegen, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte und ein Fotograf am Samstag mitteilten.

Der fünfjährige Omran war am Mittwoch zusammen mit seinen Geschwistern und seinen Eltern aus dem Trümmern eines bombardierten Hauses in einem von Rebellen kontrollierten Teil Aleppos gerettet worden. Auf Videoaufnahmen und Fotos war zu sehen, wie er völlig in Staub eingehüllt, die Füße nackt, blutend und benommen auf einem Sitz im Krankenwagen wartete, ebenso wie seine Schwester. Er schreit nicht, er weint nicht, doch der Schock steht ihm ins Gesicht geschrieben - gerade durch diese Stille wirkt das Entsetzen so herzzerreißend.

"Das wahre Gesicht des Syrien-Konflikts"

Die Aufnahmen löst weltweit Betroffenheit aus und warf ein Schlaglicht auf das Schicksal von Kindern im Bürgerkriegsland Syrien. Ein Sprecher des US-Außenministeriums bezeichnete den Kleinen als "das wahre Gesicht" des Syrien-Konflikts.

Der Fotograf Mahmoud Raslan sagte der Deutschen Presse-Agentur, er habe die Familie getroffen und ihr sein Beileid ausgedrückt. Raslan zufolge war der Bub am Freitag nach einer Operation noch stabil. Sein Zustand habe sich am Samstag allerdings drastisch verschlechtert. Die in Großbritannien ansässige Beobachtungsstelle stützt sich auf ein Netzwerk von Informanten in Syrien. Ihre Angaben sind von unabhängiger Seite kaum überprüfbar.

Aleppo ist seit vier Jahren zwischen den Regierungstruppen im Westen und den islamistischen Rebellen im Osten geteilt. In den Vierteln unter Kontrolle der Rebellen leben rund 250.000 Menschen, in den von der Regierung gehaltenen Stadtteilen sind es etwa 1,2 Millionen. Die syrische Luftwaffe greift immer wieder von der Opposition gehaltene Wohngebiete an.

(APA/AFP/DPA)