Trainer Garcia ist auf Salzburg nicht gut zu sprechen

SOCCER - BL, Rapid vs RBS
GEPA pictures

Der Trainer von Fußballmeister Red Bull Salzburg, Oscar Garcia, hat vor dem Schlagerspiel bei Rapid Wien seine Zukunft bei dem Club offen gelassen.

Im ORF-Interview sagte er auf die Frage, ob er bis zum Ende der Saison in Salzburg bleibe, "unser Fokus ist jetzt auf diesem Spiel". Zuvor hatte er enttäuscht auf den Abgang von Mittelfeldspieler Bernardo zu Leipzig reagiert. "Es ist nicht einfach, damit umzugehen", sagte Oscar. Es werde keinen weiteren Neuzugang geben. "Der Club teilte mir gestern mit, dass das passieren wird, und wir unser Ziel ändern müssen. Jetzt sind wir mehr ein Ausbildungs-Club."

Oscar verglich Salzburg dabei mit der eigenen Talenteschmiede Liefering in der Ersten Liga. "Jetzt haben wir vielleicht zwei Lieferings, Liefering A und Liefering B. Wir versuchen, die Saison auf einem so guten Tabellenplatz wie möglich abzuschließen und junge Spieler zu entwickeln", erklärte Oscar.

(APA)