Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

MQ Vienna Fashion Week: Thailand-Fokus in Wien

Mehrere Designer aus Thailand zeigen in Wien. Paul Direk ließ sich von der Stadt für seine Kollektion inspirieren.

Bei der "MQ Vienna Fashion Week.16" präsentieren österreichische und internationale Designer von 12. bis 18. September ihre Kollektionen im Wiener Museumsquartier. Der thailändische Modedesigner Paul Direk zeigt bereits zum dritten Mal seine Arbeiten bei dem Event in Wien. Seine aktuelle Kollektion ist von Wiener Melodien inspiriert, hieß es in einer Aussendung der Veranstalter am Mittwoch.

Mode, Musik und Mozart

Der thailändische Modedesigner gründete 2006 seine Marke mit High-Street Kollektionen. Seine neuen Entwürfe porträtierten Wien als Residenz von Mozart und seinen Symphonien. Dieses Motiv spiegelt sich in Stoffdruck und Accessoires wider, die Musiknoten ähneln, hieß es in der Aussendung. Paul Direk zeigt seine Entwürfe bei einer Gratis-Fashionshow am Mittwoch, dem 14. September, um 22.00 Uhr im Fashionzelt.

Dieses Jahr ist der Modedesigner im Rahmen des Artists-in-Residence (AiR) Programms des Q21/MQ zu Gast in Wien. Das ist ein Künstlerstudioprogramm, bei dem jährlich rund 40 internationale Künstler eingeladen werden, für rund zwei Monate im Museumsquartier zu leben und Projekte mit den ansässigen Kulturinitiativen im Q21 zu verwirklichen.

Zusammenarbeit mit Pitour

Im Zuge seines Aufenthalts in Wien fällt gleichzeitig der Startschuss für die Arbeit an einer gemeinsamen Kollektion mit dem heimischen Label Pitour von Maria Oberfrank, die im nächsten Jahr bei der Fashion Week präsentiert wird. Im Anschluss an Direks Show ist die Präsentation des Labels Pitour, ebenfalls bei freiem Eintritt, zu sehen. Im Rahmen eines Workshops berichtet Direk am 16. September über die Entwicklung der thailändischen Modeindustrie und sein Modelabel.

"Heuer noch hintereinander, nächstes Jahr miteinander" ist das Motto von Oberfrank und Direk. "Der Austausch zwischen zwei verschiedenen Kulturkreisen ist sehr inspirierend. Die Beleuchtung der unterschiedlichen Kulturen und Arbeitsweisen wird spannend", sagte Direk. Die Kollektion von Maria Oberfrank richte sich mit einem Appell an die momentane Situation der Welt. "Ein Spiel mit dem Alter Ego, dessen Positionierung mit dem Geschehen rund um uns verwoben ist. Skulpturale Konstruktionen in den Schnittmustern lassen der Fantasie freien Lauf", hieß es in der Aussendung.

Die "MQ Vienna Fashion Week.16" findet heuer zum achten Mal im Museumsquartier statt. Die Designer präsentieren ihre Kollektionen am Laufsteg im Fashionzelt, bei Verkaufsständen und im Showroom. Die Eröffnungsschau wird dieses Jahr von der Pariser Modejournalistin und Stylistin Claire Sibille ausgerichtet. An den folgenden Abenden sind unter anderem die neuen Kollektionen von Ingried Brugger oder dem dänischen Modemacher Mads Dinesen zu sehen. Neben der Präsentation der Labels im Fashionzelt können in der Arena21, der Ovalhalle sowie im frei_raum Q21 exhibition space die Kollektionen anprobiert und gekauft werden.

MQ Vienna Fashion Week

16, 12. bis 18. September 2016, Museumsquartier Wien, Museumsplatz 1, 1070 Wien, VVK-Tickets unter www.viennafashionweek.com.

Anmeldung zum Workshop von Paul Direk unter info@combinat.at.

(APA)