Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

20-Jährige überlebt Kopfschuss in Tirol schwer verletzt

Symbolbild. Polizei und Rettung mussten Sonntagnachmittag in Innsbruck wegen eines Kopfschusses ausrücken.
Symbolbild. Polizei und Rettung mussten Sonntagnachmittag in Innsbruck wegen eines Kopfschusses ausrücken.(c) Presse/Patek
  • Drucken

Ein 37-Jähriger zielte angeblich "aus Spaß" auf die Frau, ein Schuss löste sich. Der Mann leugnet den Vorfall, die Polizei ermittelt.

Sorgloser Umgang mit einer Waffe hätte eine 20-jährige Frau Sonntagnachmittag in Innsbruck beinahe das Leben gekostet, berichtet die Innsbrucker Polizei Dienstagabend.

Wie bisher bekannt wurde, zielte ein 37-jähriger Türke "aus Spaß" mit der Waffe auf die Frau, ein Schuss löste sich und traf die Frau am Kopf. Die Frau wurde schwer, jedoch nicht lebensgefährlich verletzt und in der Innsbrucker Klinik operiert. Der Zustand der Frau sei nicht lebensbedrohlich.

Der Beschuldigte stelle derzeit alles in Abrede, erklärte LKA-Chef Walter Pupp am Dienstag im Gespräch mit der Austria Presse Agentur. Die beiden und ein weiterer Türke im Alter von 40 Jahren hatte sich ein Zimmer in einem Laufhaus gemietet, sagte Pupp. Alle drei dürften alkoholisiert gewesen sein. Die weiteren Umstände seien derzeit noch nicht restlos geklärt, meinte der LKA-Chef. Es werde Anzeige an die Staatsanwaltschaft Innsbruck erstattet, wenn die Ermittlungen abgeschlossen sind, teilte die Polizei mit.

(APA/Red.)