Zeman: Die Krim gehört zu Russland

Tschechiens Präsident Zeman.

Die annektierte Halbinsel könne der Ukraine nicht zurückgegeben werden, meint der tschechische Präsident. Die Regierung in Prag sieht das anders.

Die von Russland annektierte Schwarzmeerhalbinsel Krim gehört nach Ansicht des tschechischen Präsidenten Milos Zeman endgültig zu Russland. "Die Spitzenpolitiker der Welt erkennen heute bereits an, dass die Krim der Ukraine nicht zurückgegeben werden kann", sagte der Politiker nach einem Bericht des Portals Parlamentnilisty.cz vom Freitag.

Der sowjetische KP-Chef Nikita Chruschtschow habe eine "unverzeihliche Dummheit" begangen, als er die Halbinsel 1954 der Ukraine geschenkt habe, sagte der sozialdemokratische Ex-Premier, der am Montag den FPÖ-Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer empfangen will.

Der Standpunkt des Präsidenten widerspricht der Haltung der Mitte-Links-Regierung in Prag, welche die Annexion der ukrainischen Krim durch Russland nicht anerkennt. Ministerpräsident Bohuslav Sobotka hatte erst am Dienstag gemeinsam mit Vertretern Polens, Ungarns und der Slowakei zur "Unterstützung der Souveränität und territorialen Integrität" der Ukraine und der Einhaltung der Minsker Abkommen aufgerufen.