Schnellauswahl

Warren Buffett: Aktienrally nach Lob für China-Anzug

Warren Buffett
(c) AP (Nati Harnik)
  • Drucken

Warren Buffett lobt seine in China produzierten Anzüge und lässt damit den Aktienkurs des Textilherstellers um 46 Prozent in die Höhe schießen. "Buffett hat großen Einfluss auf den Aktienmarkt", sagt ein Analyst.

Es ist bekannt, dass Anleger weltweit das Wort von US-Milliardär Warren Buffett auf die Waagschale legen. Dass sein Lob per Videobotschaft für den Hersteller chinesischer Luxus-Anzüge ein wahres Kursfeuerwerk an der Börse auslöst, ist dann aber doch etwas ungewöhnlich.

"Den Rest meiner Anzüge hab ich weggeworfen"

"Ich muss sagen, ich besitze nun neun Anzüge, die alle in China hergestellt wurden. Den Rest meiner Anzüge habe ich weggeworfen", erklärt die Investoren-Legende in einem Video, wie die Finanz-Nachrichtenagentur "Bloomberg" meldet. Die Folge: Die Aktie des chinesischen Kleidungsherstellers Dayang Trands Co. stieg darauf an der Schanghaier Börse im Verlauf einer Woche um 46 Prozent.

“Buffett hat großen Einfluss auf den Aktienmarkt. Wenn Dayang zeigt, dass er ihre Anzüge trägt, dann wirkt sich das aus”, sagte Kong Jun, Analyst bei China Jianyin Investment Securities Co. Kong empfiehlt Investoren die Dalian Dayang-Aktie zum Kauf.

"Vielleicht werden wir eines Tages sogar reich"

“Es ist lange her, dass man mir Komplimente über mein Aussehen gemacht hat. Aber seit ich die Anzüge von Madame Li trage, bekomme ich dauern Komplimente", sagt Buffett in dem Video. Er scherzt: "Vielleicht sollten Bill (Anm.: gemeint ist Bill Gates) und ich ein Kleidergeschäft aufmachen" und die Anzüge von Dayang verkaufen. "Eines Tages werden wir vielleicht sogar reich, wer weiß?".

(phu)