Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Pokémon-Go-Update soll Nutzer zurückbringen

(c) REUTERS (KIM KYUNG-HOON)
  • Drucken

Die Niantic-App Pokémon Go kämpft gegen schrumpfende Nutzerzahlen. Ein Update soll den Abwärtstrend aufhalten.

Der Sommer in den Großstädten dieser Welt war geprägt von Menschen, die auf der Jagd waren. Mit ihrem Smartphone haben sie auf Straßen, in Parks und sogar in Kirchen versucht kleine Monster zu fangen. Pokémon Go war der Sommertrend. Mit den kälter werdenden Außentemperaturen lässt sogar bei Enthusiasten die Freude an dem Spiel nach. Diesem Problem ist sich auch Nintendo beziehungsweise die ausführende Firma Niantic bewusst und versucht mit einem Update die Spieler wieder zurück zu dem Smartphone-Spiel zu bekommen.

Dabei hat sich Niantic offensichtlich das Nutzerfeedback zu Herzen genommen. Neben den Textkorrekturen enthält das Update auch einige Modifikationen hinsichtlich den Arenen und auch ein tägliches Bonussystem wird eingeführt. So erhält der Nutzer mit der neuen Version tägliche Boni für den ersten gefangenen Pokémon und auch für den ersten Poké-Stop-Besuch.

Die Arenen können nicht mehr so einfach vor der Nase weggeschnappt werden. Wird eine Arena eingenommen und kümmert sich dann um die Heilung des im Einsatz verletzten Pokémons, kann sich kein anderer User mehr dazwischendrängen.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Spiele-Entwickler mit täglichen Boni locken, wenn das Interesse nachlässt. In nur wenigen Fällen hat es aber auch den gewünschten Effekt erzielt.

(bagre)