Schnellauswahl

American Apparel ist erneut pleite - Wien-Filiale vor dem Aus?

REUTERS (JONATHAN ALCORN)
  • Drucken

Das US-Modelabel American Apparel reichte einen Antrag auf Gläubigerschutz ein.

Die Modekette American Apparel hat binnen eines Jahres zum zweiten Mal Insolvenz angemeldet. Das Unternehmen reichte am Montag bei einem Gericht im US-Bundesstaat Delaware einen Antrag auf Gläubigerschutz ein. Der Firma, die jahrelang mit Verlusten kämpfte, macht die wachsende Konkurrenz durch Internetanbieter zu schaffen. Sie bemühte sich zuletzt, einen Käufer zu finden. Bereits im Oktober 2015 wurde ein Antrag auf Gläubigerschutz gestellt.

Einige Markenrechte und Geschäftsteile sollen verkauft werden.

Dem seit Jahren mit Verlusten kämpfenden Unternehmen macht der harte Konkurrenzkampf um junge Kunden und das Erstarken der Internetanbieter zu schaffen. Zuletzt war es auf Käufersuche.

Wiener Filiale

In Österreich hat American Apparel nur eine Filiale, in der Wiener Mariahilfer Straße. Die acht Dienstnehmer sind über das bevorstehende Aus zwar informiert, wann die Niederlassung jedoch zusperrt wird, ist noch nicht bekannt.
Umtausch oder der Erwerb von Gutscheinen ist nicht mehr möglich, so Geschäftsführerin Katharina Hladik gegenüber diepresse.com.
Für nähere Informationen wird auf die deutsche Anwaltskanzler "von der Fecht LLP" verwiesen, die die Interessen von American Apparel in Europa vertritt. 

Informationen von Seiten der Kanzlei stehen noch aus.

Auch wer von Österreich aus online bestellen will, läuft ins Leere. "American Apparel wird online nicht länger in Europa präsent sein", heißt es auf der Homepage.

(Reuters/Ann Kathrin Hermes)