Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnellauswahl

Indiens Kinos müssen nun vor jedem Film Nationalhymne spielen

To match Reuters Life! India-TALKIES/
Improvisiertes Kino in einem Zelt in Indien(c) Reuters (Danish Siddiqui / Reuters)
  • Drucken

Das Abspielen der Nationalhymne in voller Länge ist vor Kinofilmen in Indien jetzt Pflicht, die Zuschauer müssen dabei aufstehen.

Das Abspielen der Nationalhymne in indischen Kinos ist nach einem Beschluss des höchsten Gerichts jetzt vor jedem Film Pflicht. Wie an dem Fall beteiligte Anwälte bestätigten, entschied das Gericht am Mittwoch darüber hinaus, dass Filmbesucher während der Nationalhymne zwingend aufstehen müssen, um ihren Respekt zu zeigen.

"Dies wird den Menschen ein Gefühl von engagiertem Patriotismus und Nationalismus einflößen", sagte einer der Richter. In der gleichen Entscheidung ordnete das Gericht zudem an, die Nationalhymne dürfe nicht verkürzt aufgeführt, zu kommerziellen Zwecken genutzt oder an "unerwünschten oder schändlichen" Orten gezeigt werden.

Regierungspartei betreibt Nationalisierung 

Bisher war es nur in wenigen indischen Bundesstaaten wie Maharashtra üblich, vor Kinovorstellungen die Nationalhymne zu spielen. Die nun getroffene Entscheidung steht vor dem Hintergrund einer Nationalisierung seit dem Wahlsieg der hinduistisch-nationalistischen Regierungspartei BJP um Premierminister Narendra Modi im Jahr 2014.

Rollstuhlfahrer war nicht aufgestanden

Im Oktober war ein Rollstuhlfahrer in einem Kino im Bundesstaat Goa angegriffen worden, weil er während der Nationalhymne nicht aufstand.

Im vergangenen Jahr berichteten Medien, eine muslimische Familie sei in Kerala aus dem gleichen Grund aus einem Kino geworfen worden.

Zudem gibt es in Indien in den vergangenen Monaten wieder stärkere Zensur. Das Central Board of Film Certification (CBFC) - übersetzt "zentraler Ausschuss für die Zertifizierung von Filmen" - hat in Indien die Macht, über Filme zu entscheiden. Ohne seine Zustimmung kann keine Produktion in den indischen Kinos laufen.

Zuletzt waren von dort einige liberale Tendenzen zu erkennen. Doch seit die Regierung von Premierminister Narendra Modi im Jänner 2015 den Hardliner Pahlaj Nihalani zu seinem Chef machte, wird die Uhr wieder zurückgedreht. 

(APA/dpa)