"Presse"-Backstube: Non Plus Ultra Kekse

Dieses Backwerk weckt hohe Erwartungen, die es auch erfüllen kann.

Ein Keks mit diesem Namen erweckt naturgemäß hohe Erwartungen. Übertrieben ist er aber nicht. Mit dem Non Plus Ultra werden vor allem jene Esser angesprochen, die sich schwer entscheiden können. Immerhin hat man es hier mit gleich drei Komponenten zu tun: Butterkeks, Baiser und Marmelade. Wer noch dekadenter ist, kann sie auch noch mit Schokolade verzieren.

Zutaten für 25 bis 30 Kekse:

Für den Butterkeks:

  • 150 gr. weiche Butter
  • 1 Eigelb
  • 50 gr. Feinkristallzucker
  • 100 gr. Marzipan
  • 250 gr. Mehl
  • Puderzucker zum Ausrollen

Für das Baiser:

  • 1 großes Eiweiß
  • 80 gr. Feinkristallzucker
  • etwas Salz

Für die Füllung:

Marmelade nach Wunsch. Gut passen saurere Sorten wie Ribisel.

Zubereitung:

Butter, Zucker und Eigelb in einer Küchenmaschine cremig schlagen. Abwechselnd Mehl und Marzipan zugeben, bis eine homogene Masse entsteht. Mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

In der Zwischenzeit das Baiser herstellen. Das Eiweiß in einer sehr sauberen Schüssel mit einer Prise Salz schnell schlagen, den Zucker nach und nach einrieseln lassen, bis eine feste, weiße Masse entsteht. Danach in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen.

Den Teig - er ist recht weich - auf Puderzucker ausrollen und kleine Sterne ausstechen. Darauf das Baiser platzieren. Die Kekse bei 160 Grad zehn Minuten backen, das Baiser sollte schön weiß bleiben.

Die Kekse und das Baiser einen Tag trocknen lassen, anschließend Marmelade erwärmen und jeweils zwei Kekse mit Marmelade zusammenkleben.