Schnellauswahl

Schienenersatzverkehr: Güterzug in Kärnten entgleist

Symbolbild: Zug
Symbolbild: ZugDie Presse
  • Drucken

Die Waggons wurden in der Nacht entfernt, derzeit läuft die Wiederherstellung der Gleisanlagen. Die Züge sollen ab Donnerstagfrüh wieder fahren.

Nach der Entgleisung eines Güterzugs in der Kärntner Bezirksstadt Spittal in der Nacht auf Dienstag sind am Mittwoch die Aufräumarbeiten an der Bahnverbindung zwischen Villach und Spittal weitergelaufen. "Die Waggons sind in der Nacht entfernt worden, derzeit läuft die Wiederherstellung der Gleisanlagen", sagte ÖBB-Sprecher Christoph Posch. Die Züge sollen ab Donnerstagfrüh wieder fahren.

Für 5 Uhr ist die Wiederaufnahme des Personenverkehrs vorgesehen, der Güterverkehr wird voraussichtlich etwas früher, noch in der Nacht starten. Vorerst werde die Verbindung eingleisig geführt, bis zum Wochenende folge das zweite Streckengleis, so Posch. "Heute ist noch den ganzen Tag Schienenersatzverkehr."

Die Ursache für das Entgleisen des Güterzugs ist noch nicht restlos geklärt. Es bestehe aber der Verdacht, sagte Posch, dass die defekte Achse eines kroatischen Waggons gebrochen ist. Der Schaden durch den Unfall beträgt mehrere Millionen Euro.

In der Nacht auf Dienstag war in Spittal ein mit Eisenerz beladener Güterzug entgleist. Verletzt wurde niemand. Die Anlagen wurden jedoch stark beschädigt.

(APA)