Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

USA: Marathon-Siegerin wegen iPod disqualifiziert

iPod beim Marathon verboten
(c) APA (Urban Tool)
  • Drucken

Die beiden erstplatzierten Damen des Lakefront Marathon müssen auf ihr Preisgeld verzichten. Eine wegen einer Wasserflasche, die zweite wegen Musikhörens.

Tage nachdem der Lakefront Marathon im US-Bundesstaat Wisconsin stattgefunden hat, entbrennt eine Diskussion um die Damenwertung. Die beiden erstplatzierten Frauen wurden disqualifiziert. Die Schnellste hatte unerlaubter Weise abseits der offiziellen Stationen nach einer Wasserflasche gegriffen. Ihr Ausscheiden machte Jennifer Goebel zur Siegerin - aber nur für wenige Tage, schließlich hatte sie unerlaubt Musik gehört, berichtet das Lokalblatt Journal Sentinel.

Mit der Nutzung ihres iPods verstieß die 27-jährige Läuferin gegen die "USA Track and Field"-Regeln, die Elite-Läufern den Einsatz von elektronischen Geräten verbietet. Nach der Disqualifikation von Goebel wird nun wohl die Drittplatzierte aufs oberste Podest gehoben: eine 42-jährige Mutter.

(Red.)