Botswanas Präsident Ian Khama im Amt bestätigt

Anhänger von Ian Khama
(c) AP (Monirul Bhuiyan)

Die regierende Partei BDP hat bei der Wahl in dem südafrikanischen Staat eine überragende Mehrheit erhalten. Die Opposition kam auf weniger als ein Dutzend Parlaments-Sitze.

Bei den Wahlen in Südafrikas Nachbarstaat Botswana ist Präsident Ian Khama durch die parlamentarische Mehrheit seiner BDP-Partei für fünf weitere Jahre im Amt bestätigt. Noch vor Auszählung aller 57 Wahlkreise stand am Sonntag eine überragende Mehrheit der seit der Unabhängigkeit des Landes 1966 regierenden Botswana Democratic Party (BDP) fest. Der oberste Richter des Landes erklärte damit Khama zum neuen Präsidenten.

Die Opposition kam nach südafrikanischen Rundfunkangaben auf weniger als ein Dutzend Sitze. Insgesamt waren rund 723.000 der insgesamt 1,8 Millionen Menschen des Binnenstaats von der Größe Frankreichs zur Wahl aufgerufen.

An einer Wiederwahl von Khama - einem Sohn von Gründerpräsident Sir Seretse Khama und dessen britischer Frau - gab es bei der ohne Zwischenfälle verlaufenen Wahl kaum Zweifel. Seine Amtseinführung ist für kommende Woche geplant. Botswana ist wertmäßig der weltgrößte Produzent von Diamanten.

(Ag.)

Mehr erfahren

Zum Thema

Botswana: Eine afrikanische Ausnahmeerscheinung

Piano Position 1