Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Wien

Ein Schlösschen aus einer längst vergangenen Zeit

„Ich habe seit 34 Jahren offen, jeden Tag“, sagt Olaf Auer, der das Caf´e-Restaurant am Cobenzl und das Schloss Auer-Cobenzl betreibt.
„Ich habe seit 34 Jahren offen, jeden Tag“, sagt Olaf Auer, der das Caf´e-Restaurant am Cobenzl und das Schloss Auer-Cobenzl betreibt.(c) Die Presse (Clemens Fabry)
  • Drucken

Olaf Auer betreibt am Cobenzl das berühmte Café-Restaurant und ein Schlösschen, das gern für Hochzeiten genutzt wird. Ein Rundgang mit dem Schlossherrn durch seine eigene Welt, in der auch schon Hillary Clinton zu Besuch war.

Es sind Welten, die zwischen Olaf Auer und Ulli Sima liegen. Der eine sieht sich als Schlossherr, ist stolz auf sein selbst gebautes, originalgetreues Schlösschen mit dem Schriftzug „Auer-Cobenzl“ und auf sein Café-Restaurant mit dem berühmten Glasrondell. Die andere findet all das nicht mehr zeitgemäß und hätte hier gern etwas anderes, Moderneres. Bis dahin darf es auch eine gastronomische Zwischennutzung sein, in „Pop-up-Form“, wie Sima sagt. Zu Auers Wortschatz dürfte dieser omnipräsente Anglizismus für temporäre Projekte nicht gerade gehören.

Er spricht viel lieber vom albanischen Marmor, den er selbst verlegt hat, von wertvollen historischen Uhren, die an den Wänden hängen, und von den vielen Prominenten, die hier schon zu Besuch waren – Hillary Clinton inklusive. Auer führt gern durch seine Welt und lässt dabei an der Stadt Wien kein gutes Haar. Immerhin weiß er, dass von ebendieser bald ein Bescheid mit einer Zwangsräumung bei ihm einlangen wird. 2012 hat nämlich die Stadt Wien den Pachtvertrag gekündigt und Eigenbedarf angemeldet. 18 Verfahren und ein Urteil des Obersten Gerichtshofes später ist es amtlich: Der Pächter muss bis Anfang des Jahres 2017 die Immobilie räumen – hätte müssen, muss es natürlich heißen. Denn das Jahr 2017 hat längst begonnen. Herr Auer ist aber immer noch da.