Schnellauswahl

EU-Parlamentspräsident fordert Auffanglager für Flüchtlinge in Libyen

Ein Mann hält an der Libyschen Küste Ausschau nach Leichen, die angespült werden.
Ein Mann hält an der Libyschen Küste Ausschau nach Leichen, die angespült werden.APA/AFP/Al-Zawiyah Branch - Liby

"Die EU sollte zu diesem Zweck ein Abkommen mit Libyen vereinbaren", sagte Antonio Tajani. Für die Auffanglager solle es Mittel geben, sodass die Menschen in Würde leben könnten.

EU-Parlamentspräsident Antonio Tajani hat sich für die Errichtung von Auffanglagern für Flüchtlinge in Libyen ausgesprochen. "Es wär richtig, Auffanglager in Libyen zu installieren. Die EU sollte zu diesem Zweck ein Abkommen mit Libyen vereinbaren", sagte Tajani den Zeitungen der Funke-Mediengruppe.

Die Auffanglager müssten aber eine gewisse Grundausstattung wie eine ausreichende Zahl an Ärzten und genügend Medikamente haben, forderte der EU-Parlamentspräsident.

"Man muss Mittel zur Verfügung stellen, dass die Menschen dort ein paar Monate oder Jahre in Würde leben können", sagte Tajani. "Auffanglager dürfen keine Konzentrationslager werden." Wenn es gelänge, die vor allem im westlichen Afrika wütende nigerianischen Islamistengruppe Boko Haram zu beseitigen, sollten die Flüchtlinge wieder in ihre Heimatländer zurückkehren.

Die Regierung Libyens ist kaum in der Lage, Staatsgebiet und Grenzen zu kontrollieren. Der Mittelmeeranrainer ist daher ein wichtiger Transitstaat für Migranten und Aktionsgebiet von Schleppern. Jedes Jahr sterben hunderte Menschen auf der gefährlichen Fluchtroute über das Mittelmeer.

 

(APA/AFP)