Start-up-Steckbrief: Registrierkasse gratis

Mit "helloCash" kommt nun eine kostenlose Registrierkasse "Made in Niederösterreich". Unternehmer, die vom Thema "Registrierkassenpflicht" betroffen sind, sollen so unterstützt werden.

Die Idee

Laurenz Gröbner und die Prokuristin Anna Zalesek wollten mit "helloCash" eine kostenlose Registrierkasse für Österreich anbieten. Klein- und Mittelunternehmer sollten dank einer einfachen und kostengünstigen Software bei der Realisierung der Registrierkassenpflicht unterstützt werden. Mittlerweile beschränkt sich das Angebot jedoch nicht ausschließlich auf die Gratiskasse. Bei Bedarf nach zusätzlichen Funktionen, bietet das Unternehmen ein Medium- (€ 4,90 pro Monat) und ein Premiumpaket (€ 9,90 pro Monat).

Das Besondere

"helloCash entspricht der Registrierkassenpflicht zu 100% - in jedem Paket, auch in der Gratisversion", zeigen sich die Gründer stolz. Dies erleichtere vielen Klein-und Mittelunternehmern gesetzliche Bestimmungen zu erfüllen.

Die größte Hürde

Als größte Hürde bezeichnen Gröbner und Zalesak, dass es schwierig war, die Glaubwürdigkeit des Unternehmens zu stärken. Viele Kunden seien anfangs skeptisch gewesen, da vielerorts der Denksatz herrsche „Was nichts kostet, ist nichts wert“.

Fehler, die die Gründer nicht mehr machen würden:

"Ich würde nicht mehr versuchen, alle Kunden zufriedenzustellen. Ich denke, jeder Unternehmer muss auch seine Grenzen kennen und einsehen, dass nicht jeder Kunde zufriedengestellt werden kann oder zum Angebot des Unternehmens passt."

Das schönste Kundenerlebnis

"Da gibt es sehr viele. Wir freuen uns sehr über positives Feedback und sammeln dieses", sagen die Unternehmer.

Das nächste Ziel?

Derzeit expandiert das Unternehmen nach Tschechien und Deutschland. Ziel ist, auch anderen Ländern die Gratis-Registrierkasse anzubieten. Außerdem arbeiten die Gründer an weiteren Funktionen, die Unternehmen Hilfestellungen im Unternehmensalltag bieten sollen.

Kontakt

mRaP Gmbh / helloCash
Pulvermühlweg 11, 3250 Wieselburg

Geschäftsführung
Laurenz Gröbner, laurenz@hellocash.at
Prokuristin: Anna Zalesak, anna@hellocash.at, 0699/17218879

https://hellocash.at/

Der Start-up-Steckbrief ist eine Kooperation mit I2B Businessplan Wettbewerb.

Mehr erfahren

Start-up-Steckbrief

Start-up-Steckbrief: Ein Push für kleine Webshops

David gegen Goliath: Das Start-up, das wir diese Woche vorstellen, verschafft eCommerce-Shops von KMU mehr Sichtbarkeit.
Start-up-Steckbrief

Start-up-Steckbrief: Online-Marktplatz im Ländle

Regionale Produkte online anbieten und versenden. Das Start-up, dass wir heute in Zusammenarbeit mit i2b vorstellen, bietet eine Plattform, über die lokale Unternehmen ihre Produkte verkaufen können.
Start-up-Steckbrief

Start-up-Steckbrief: Kindermode ohne Klischees

Mädchen spielen Fußball, Buben spielen Papa. Oder umgekehrt. Eigentlich egal. Das Start-up, dass wir heute in Zusammenarbeit mit i2b vorstellen, will Stereotypen aufbrechen und Kinder dazu motivieren, sie selbst zu sein.
Start-up-Steckbrief

Start-up-Steckbrief: Licht für dunkle Wege

Müssen alte und kranke Menschen nachts aufstehen, sind sie oft unsicher und sturzgefährdet. Dieses Problems nahm sich Opus Novo an, das Start-up, das wir diese Woche in Zusammenarbeit mit i2b vorstellen.
Start-up-Steckbrief

Start-up-Steckbrief: Kinderbücher für Sehende und Blinde

Wie bringt man blinden Kindern das Lesen von Blindenschrift bei, wenn man sie selbst nicht kann? Dieses Problem löste Luckydots, die Gründung einer jungen Mutter, die wir diese Woche gemeinsam mit i2b vorstellen.

Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt
Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.