Schnellauswahl

Cagliari auf der Agenda

Cagliari
CagliariImago
  • Drucken

Die Hauptstadt zählt mit den Orten rundum 430.000 Einwohner.

1. B&B Marina di Castello: Das Minihotel mit nur vier Zimmern findet sich direkt am Hafen von Cagliari in einem historischen Gebäude. Die Dachterrasse des Hotels ist einzigartig; Von hier schaut man beim Frühstück direkt auf den Hafen von Cagliari und ist mitten im Zentrum der Stadt untergebracht. Das B&B kann über mehrere große Buchungsplattformen im Internet gebucht werden.

2. Compagnia delle Onde: Diese Jacht liegt im Hafen von Cagliari und kann für Übernachtungen angemietet werden. Die Altstadt und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten finden sich praktisch vor der Haustür. www.compagniadelleonde.com

Mercato di San Benedetto: In Cagliari findet sich einer der größten Foodmärkte Italiens. Der Mercato San Benedetto öffnet täglich außer sonntags von sieben bis 14 Uhr seine Türen. Auf mehreren Etagen gibt es ganz frische Meerestiere und Fleisch, Brot und Bäckereien, Obst und Gemüse im Überfluss. Via Francesco Cocco Ortu.

3. Caffé Svizzero: Vom Hafen aus blickt man auf die große Allee Largo Carlo Felice. Hier findet sich das Caffé Svizzero, in dem es fantastischen Kaffee und wunderbare sardische Süßigkeiten gibt. Dabei kann man nebenbei das Treiben der Großstadt unter schattigen Bäumen in Ruhe beobachten. Largo Carlo Felice 6.

4. Pasticceria Chez Les Negres: Wer auf Sardinien urlaubt, muss mindestens einmal in einer Pasticceria wie dieser gewesen sein. Die feinen Törtchen und Backwaren (die es auch im Miniformat gibt) schmecken umwerfend. Via Sidney Sonnino 175, www.chezlesnegres.it

Am Sandstrand haben sich zahlreiche Restaurants aneinandergereiht, manche haben einen direkten Zugang zum Strand. Tipp: Die Restaurants Frontemare und Aqua schneiden dabei am besten ab. Der Außenbereich des Marinella ist bei Einheimischen, für geschäftliche Besprechungen oder für andere Treffen tagsüber sehr beliebt. Via Lungomare del Golfo.

5. Ristorante Is Fradis: Hier wird die traditionelle sardische Küche auf hohem Niveau präsentiert. Zur Wahl stehen Fisch, Meeresfrüchte, Fleisch und auch vegetarische Gerichte. Dazu kommen die hervorragenden Weine Sardiniens auf den Tisch. Via Francesco Coco 1, www.isfradisristorante.it

Outletcenter La Corte del Sole: Hier finden sich im Vorort Sestu Schnäppchen vieler bekannter Marken. Vor allem Schuhe sind hier bei den Besuchern besonders beliebt. Man fährt entlang der SS131 und nimmt bei Kilometer 10 die Ausfahrt Sestu. www.cortedelsolesestu.it

6. Centro Storico: Die schöne Altstadt Sardiniens ist der Punkt, den Urlauber anpeilen. Die vielen verwinkelten Gassen mit ihren kleinen Geschäften, Cafés und Restaurants führen den Stadtspazierer fast automatisch hinauf bis zur Piazza Costituzione und zur Bastione di Sant Remy. Von der Bastion aus sieht man schön über die Dächer der ganzen Stadt, über das Meer und bis in die umliegenden Berge.

7. Schlossviertel Castello: Hoch oben über der Stadt thront das Castello. Schmale Gassen, die beiden Verteidigungstürme Torre dell' Elefante und Torre di San Pancrazio, die Kirche Santa Maria di Castello, das archäologische Museum und das ehemalige Rathaus Antico Palazzo di Città gehören zu den Sehenswürdigkeiten im Schlossviertel. Der Stadtpalast an der Piazza Palazzo bietet Einblicke in den Prunk der Barockzeit.

8. Ausflug entlang der Südostküste in Richtung Villasimius: Die alte Küstenstraße führt von Cagliari nach Villasimius. Entlang der Straße bieten sich atemberaubende Ausblicke auf das Meer und zahllose Strände und Buchten. Die Strecke ist sowohl bei Autofahrern als auch bei Rennradlern beliebt, daher etwas Vorsicht. Villasimius ist ein Ort mit einem geschäftigen Zentrum voller Restaurants, Bars, Läden – und einem Traumstrand. Von Cagliari aus kann man außerdem gut Tagestouren in den Südwesten der Insel unternehmen.

9. Salinen entlang des Stadtstrandes Poetto: Hier versammeln sich die typischen Inselbewohner im flachen Salzwasser der Verdunstungsbecken: Flamingos. Das Salinengebiet ist schön für einen Spaziergang oder für eine Runde mit dem Fahrrad, um den Blick auf die Vögel zu genießen. Via is Arenas.

10. Sella della diavolo: Der Teufelssattel ist ein markanter Felsen, der schon von Weitem sichtbar den Stadtstrand Poetto dominiert. Von oben blickt man auf Cagliari, den Stadtstrand Poetto und das Meer, den Golfo degli Angeli.

11. Marina Piccola: Von dem kleinen Hafen unterhalb des Sella della diavolo in Cagliari kann man Bootstouren mit Skipper entlang der Küste unternehmen, der Preis ist fair. In der Nähe von Cagliari liegen einige der schönsten Buchten der Insel, die teilweise aber nur schwer über die Küstenstraße zugänglich sind. Eine Tour lohnt sich auf jeden Fall. Wer Glück hat, sieht dabei sogar Delfine oder Kormorane. Start bei der Porticciolo Marina Piccola.

12. Sandstrand Poetto: Zehn Kilometer Sandstrand finden sich am Poetto, dem Stadtstrand Cagliaris. Er ist vor allem bei den Bewohnern der Hauptstadt beliebt. Bei gutem Wetter kommen viele am Wochenende hierher, betätigen sich sportlich oder kehren in einer der zahlreichen Bars und Restaurants ein, um sich mit Freunden und Familie zu treffen. Es geht zwar ziemlich geschäftig zu, aber dennoch findet sich hier am Strand immer genug Platz, um es sich bequem zu machen. Via Lungomare del Golfo.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 4.3.2017)