Schnellauswahl

Salzburger Polizei sucht Vergewaltiger mit Phantombild

APA/LPD SALZBURG
  • Drucken

Ein Unbekannter soll eine 21-Jährige am Sonntag in der Salzburger Innenstadt attackiert haben.

Salzburg (APA) - Drei Tage nach einer Anzeige wegen Vergewaltigung erhofft sich die Salzburger Polizei nun mit einem Phantombild neue Hinweise auf den Täter. Eine 21-Jährige hatte am Sonntag angezeigt, dass sie in den frühen Morgenstunden im Bereich Linzer Gasse/Schallmooser Hauptstraße von einem Mann vergewaltigt worden sei. Die Fahndung direkt nach der Anzeige verlief ohne Erfolg.

Den Schilderungen der Frau aus dem Flachgau zufolge soll sie der Unbekannte gegen 5.30 Uhr am Ellenbogen gepackt haben. Dann habe er sie küssen wollen und ihr unter den Rock gegriffen. Schließlich sei sie zu Boden gerissen worden, der Mann habe sie dann mehrmals missbraucht.

APA/LPD SALZBURG

Aufgrund der Personsbeschreibung hat die Kripo nun ein Phantombild des mutmaßlichen Täters erstellt. Der Mann soll etwa 1,80 Meter groß, 25 bis 30 Jahre alt und schlank sein. Er hat schwarzes kurzes Haar, einen ungepflegten Bart, braune Augen und soll vermutlich arabischer Abstammung sein. Bekleidet war er zum Tatzeitpunkt mit einem Parka mit Kapuze ohne Pelzeinsatz, der bis zu den Knien reicht und beige, möglicherweise aber auch braun oder hellgrau sein soll. Außerdem trug er Jeans in unbekannter Farbe.

Die Polizei erhofft sich mit der Veröffentlichung des Bildes neue Hinweise. Diese sind an das Landeskriminalamt Salzburg, Journaldienst, Telefon 059-133-50-3333, zu richten.

(APA)