Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Porsche setzt auf Zahlensymbolik bei Mitarbeiter-Bonus

Porsche AG - Jahreszahlen
Porsche-Chef Oliver Blume neben einem Porsche 911 GT3.(c) APA/dpa/Deniz Calagan (Deniz Calagan)
  • Drucken

2016 war für Porsche das beste Jahr seiner Geschichte, davon profitieren auch die Mitarbeiter. Beachtliche 9.111 Euro als Sonderzahlung erhalten die Beschäftigten. Die Zahl ist eine Anspielung auf das Sportwagen-Modell 911.

Stuttgart () - Beim deutschen Sport- und Geländewagenbauer Porsche dürfen sich die Mitarbeiter nach einem guten Geschäftsjahr über einen hohen Bonus freuen. Jeder Beschäftigte in Deutschland bekomme 9.111 Euro als Sonderzahlung, teilte Porsche am Mittwoch in Stuttgart mit. Vor einem Jahr lag die Extrazahlung noch bei 8.911 Euro. Die Zahl ist eine Anspielung auf das Sportwagen-Modell 911.

Porsche hat die Spendierhosen an

Den Bonus erhalten 21.000 Beschäftigte an den deutschen Porsche-Standorten, ob Ingenieur, Mitarbeiter am Produktionsband, Wachmann, Kantinenpersonal oder Putzfrau. Zum Vergleich: Der Autobauer Daimler zahlte seinen Mitarbeitern je 5.400 Euro extra.

Bestes Jahr der Geschichte

2016 war für Porsche das beste Jahr seiner Geschichte, die Profitabilität stieg um etwa zehn Prozent. Gemessen daran fiel die Bonus-Anhebung bei der VW-Tochter sogar relativ gering aus. Dies liegt auch an dem Sparkurs, den die Wolfsburger Konzernlenker wegen des Dieselskandals einschlagen mussten. Die Extrazahlung auszuhandeln sei wegen der notwendigen Konzernhilfe schwierig gewesen, sagte Porsche-Betriebsratschef Uwe Hück. "Schließlich bekommt niemand sonst in unserer großen VW-Familie auch nur annähernd eine ähnlich außergewöhnliche Sonderzahlung."