Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Innenpolitik

Glawischnig: "Vielleicht war ich ein bisschen naiv"

Die Grüne Parteichefin: "Es ist sehr schwierig, wenn anonyme Kritik geäußert wird."
Die Grüne Parteichefin: "Es ist sehr schwierig, wenn anonyme Kritik geäußert wird."Clemens Fabry
  • Drucken

Die grüne Parteichefin, Eva Glawischnig, tritt nicht zurück – "im Gegenteil". In einer Krisensitzung will sie die Grünen wieder einen. Die Trennung von der Parteijugend bereut sie nicht: Das Vertrauen sei gebrochen.

Die Presse: Was ist Ihnen durch den Kopf gegangen, als Sie nach ihrem allergischen Schock am Wochenende krank daheim waren und Ihre Partei öffentlich über Ihre Ablöse diskutiert hat?

Eva Glawischnig: Für mich waren das zwei Parallelwelten. Ich habe auch viel Unterstützung aus den Ländern bekommen, aber die Unterstützer sind leiser. Die wüsten Spekulationen in den Medien waren für mich persönlich eine Text-Bild-Schere.