Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Österreich

"Österreicher zahlen am meisten für Konten"

Luc Truyens
Luc Truyens(c) Petra Rautenstrauch
  • Drucken

Im internationalen Vergleich zahlen Österreicher zu viel für ihre Bankprodukte, sagt Luc Truyens, Österreich-Chef der holländischen ING-Diba. Die Direktbank macht mit einem Gratiskonto seit Kurzem den etablierten Instituten Konkurrenz.

Wien. US-Internetkonzerne wie Google oder Facebook gelten als die künftigen Konkurrenten für die alteingesessenen Banken – auch in Europa. Die im Onlinegeschäft erprobten Unternehmen experimentieren nämlich zunehmend mit dem Thema Zahlungsverkehr und kaufen entsprechende Start-ups auf. Auch die heimischen Finanzinstitute müssten sich auf diese künftige Konkurrenz vorbereiten, heißt es daher oft.