Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Manager wollen langfristige Dienstverträge

Symbolbild Manager
Symbolbild ManagerAPA/HELMUT FOHRINGER
  • Drucken

Kurzfristige Denkmuster schwächen den Betrieb.

Wien. Manager österreichischer Betriebe sprechen sich laut einer Umfrage mehrheitlich für mindestens fünfjährige oder unbefristete Dienstverträge aus. Nur so sei ein nachhaltiges Wirtschaften gesichert. Eine kurzfristige Denkweise im Geschäftsleben würde das Unternehmen schwächen. Insofern halten sie auch Quartals- und Jahresberichte sowie anlassbezogene Berichte für am sinnvollsten.

Dies geht aus einer am Freitag veröffentlichten Online-Umfrage des Wirtschaftsforums der Führungskräfte (WdF) hervor, an der 261 Manager teilgenommen haben. Gut 60 Prozent der Befragten kommen aus mittelständischen Unternehmen mit bis zu 250 Mitarbeitern.

Im Detail sieht das Ergebnis folgendermaßen aus: 71 Prozent der Befragten beurteilen die Sinnhaftigkeit einer kurzfristigen Denkweise im Geschäftsleben als negativ, nur vier Prozent als positiv.

Knapp 85 Prozent sind zudem der Meinung, dass Fünfjahresverträge oder unbefristete Verträge für den wirtschaftlichen Erfolg durchaus sinnvoll seien. 53 Prozent halten einen Quartals-, 46 Prozent einen Jahresbericht und 38 Prozent anlassbezogene Berichte für zielführend. (ag./red.)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 15.04.2017)