Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Österreich

Abnorme Täter: Ruf nach Reformen

Symbolbild
Symbolbild(c) Die Presse (Clemens Fabry)
  • Drucken

Das Thema der psychisch kranken Rechtsbrecher gerät für das Justizressort zur Nagelprobe. Die Psychiaterinnen Heidi Kastner und Sigrun Roßmanith wollen längere Therapien.

Justizminister Wolfgang Brandstetter hat sich einiges vorgenommen. Er will den Bereich reformieren, mit dem sich die Strafjustiz am schwersten tut: den sogenannten Maßnahmenvollzug, also die Unterbringung von psychisch kranken Straftätern in geschlossenen Anstalten oder Abteilungen. Doch die Reformbemühungen stocken.

Bisherige Entwürfe für ein eigenes Maßnahmenvollzugsgesetz haben den Minister dem Vernehmen nach nicht zufriedengestellt. Die Empfehlungen einer Reformkommission fand der Minister auch nur zum Teil gut. „Die Presse“ fragte die beiden renommierten Gerichtspsychiaterinnen Heidi Kastner und Sigrun Roßmanith nach Auswegen.