Schieles "erstes Meisterwerk" wird versteigert

Egon Schiele malte ''Danae'' 1909
Egon Schiele malte ''Danae'' 1909(c) Sotheby's

"Danae" gehört zu den ersten Frauenakten in Öl von Egon Schiele. Das Gemälde soll bei einer Auktion in New York bis zu 40 Millionen Dollar einbringen.

Mit einem sehr hochkarätigen Los wartet das Auktionshaus Sotheby's in New York am 16. Mai auf: Bei der Auktion von Impressionismus und moderner Kunst kommt auch ein Werk Egon Schieles unter den Hammer. "Danae" wird dabei auf 30 bis 40 Millionen Dollar (rund 28 bis 37 Millionen Euro) geschätzt, wie einer Aussendung des Auktionshauses vom Dienstag zu entnehmen ist. Der Frauenakt ist 1909 entstanden.

"Es ist ein Privileg, dieses sensationelle Meisterwerk von Egon Schiele anbieten zu können", wird Sotheby's-Kunstexperte Simon Shaw zitiert. "Mit 'Danae' hat er ein mutiges und fesselndes Statement abgeliefert, das seine einzigartige Vision einführt." Das Werk gilt als eines der ersten wichtigen Ölgemälde eines Frauenakts von Schiele. Das Auktionshaus preist es als "erstes Meisterwerk" an.

Zudem wird ein Werk von Gustav Klimt versteigert: "Dame im Fauteuil" kommt auf einen Schätzwert von sieben bis neun Millionen Dollar.

Bei der Auktion kommen auch Arbeiten von Claude Monet ("Le Bassin aux nympheas", das auf bis zu 18 Millionen Dollar geschätzt wird) und ein Selbstporträt von Pablo Picasso ("Tete d'homme" wird auf bis zu 12 Millionen Dollar geschätzt) unter den Hammer. Auch eine Skulptur von Alberto Giacometti oder Georges Braques "La Pianiste" (bis zu acht Millionen Dollar) finden sich unter den Losen.