Nordkorea jagt in Propagandavideo Kapitol in die Luft

Der US-Flugzeugträger "USS Carl Vinson" im Visier der Nordkoreaner.
Der US-Flugzeugträger "USS Carl Vinson" im Visier der Nordkoreaner.Youtube

In einem Video prahlt Pjöngjang mit seiner militärischen Stärke - und lässt einen US-Flugzeugträger, US-Kampfjets und das Weiße Haus in Flammen aufgehen.

Nordkoreas Propagandamaschinerie ist angesichts der erneuten Spannungen um das Atom- und Raketenprogramm des stalinistischen Regimes so fleißig wie schon lange nicht. In einem Video feuert Pjöngjang dutzende Raketen gegen die USA, lässt einen US-Flugzeugträger zerbersten und schließlich das Kapitol in Washington in die Luft jagen. "Der Feind, der zerstört werden soll, ist in unserem Blickfeld", heißt es darin.

Am Mittwoch hatte die staatliche Nachrichtenseite "Arirang-Meari" das zweieinhalbminütige, computergeschnittene Video online gestellt. "Im Rahmen der Zerstörung" heißt die Antwort Nordkoreas auf den zunehmend scharfen Ton aus Washington. Am Donnerstag warnte US-Präsident Donald Trump, dass "ein großer, großer Konflikt" mit dem Norden möglich sei. Er hatte Machthaber Kim Jong-un in den vergangenen Wochen deutlich gemacht, dass die USA in dem Konflikt eine harte Linie fahren: Zu Wochenbeginn legte ein amerikanisches Atom-U-Boot in Südkorea an, zugleich nähert sich der Flugzeugträger "USS Carl Vinson" koreanischen Gewässern und die USA treiben den Aufbau eines Raketenabwehrsystems in Südkorea voran.

"Asiens führendes Raketenland wird euch niederschlagen"

Der Propagandafilm präsentiere den Stolz des nordkoreanischen Waffenarsenals, schreibt die "Welt". Im Mittelpunkt des Kriegsgetrommels stünden die Kurzstreckenrakete Hwasong-7 Scud-ER, die Kim im vergangenen September testen ließ, und die ballistische Mittelstreckenrakete Pukguksong-2, die zum ersten Mal Anfang Februar abgefeuert wurde.

>>> Nordkoreas Marine lässt U-Boot-Rudel auffahren

Untermalt von dem Ticken einer Zeitbombe, martialischen Kriegsreden und dröhnender Weltuntergangsmusik zeigt das Video US-Ziele im Fadenkreuz der nordkoreanischen Raketenmacht, etwa den Flugzeugträger "USS Carl Vinson", US-Kampfjets - und das Weiße Haus. Untermauert wird das Kriegsgetrommel von den Worten:  „Die nukleare Macht des Ostens wird von der Welt geneidet. Asiens führendes Raketenland wird euch niederschlagen, wenn ihr auch nur einen Schritt in Richtung Invasion oder Provokation tut.“

Zugleich macht Pjöngjang klar, was das eigentliche Ziel der nordkoreanischen Aufrüstung ist: Mit rotem Feuerschweif vor strahlend blauem Himmel feuert das Regime am Ende des Clips Raketen in Richtung Washington.

>>> Artikel in der "Welt".

(maka)