Harsche Töne aus Nordkorea: "Täglich absurde Bemerkungen aus China"

FILES-US-POLITICS-NKOREA-TRUMP-KIM
Diktator Kim Jong UnAPA/AFP/ED JONES

Nordkorea überrascht mit deutlicher Kritik an dem Verbündeten China. Die Regierung in Peking hatte die Führung in Pjöngjang zuvor zur Zurückhaltung aufgerufen.

Im Streit um Nordkoreas Atom- und Raketenprogramm schlägt das abgeschottete Land einen ungewöhnlich harschen Ton gegenüber dem Verbündeten China an. Die staatliche Nachrichtenagentur KCNA als Sprachrohr der Führung in Pjöngjang warf der Volksrepublik vor, mit ihren jüngsten Äußerungen die aktuellen Spannungen zu verschärfen.

"Aus China kommt täglich eine ganze Reihe absurder und rücksichtsloser Bemerkungen", schrieb KCNA am Mittwoch. Das Land reiße die Säulen der bilateralen Beziehungen ein und hätte besser abwägen sollen, welch schwerwiegende Konsequenzen dies haben werde.

Die Regierung in Peking hatte Nordkorea zuvor zur Zurückhaltung aufgerufen. Die Führung in Pjöngjang treibt das Atom- und Raketenprogramm trotz UN-Sanktionen und internationaler Kritik voran. Aus Diplomatenkreisen war am Dienstag verlautet, die USA und China verhandelten über eine Verschärfung der UNO-Sanktionen als Reaktion auf die jüngsten Raketentests.

(APA/Reuters)