Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Radsport: Tagessieg an Gaviria, Jungels behält Rosa Trikot

Fernando Gaviria
Fernando GaviriaAPA/AFP/LUK BENIES
  • Drucken

Der Kolumbianer Fernando Gaviria gewann die fünfte Giro-Etappe, Georg Preidler wurde als bester Österreicher 18. Gesamt führt weiter der Luxemburger Bob Jungels.

Der Kolumbianer Fernando Gaviria hat am Mittwoch die fünfte Etappe des 100. Giro d'Italia über 159 km von Pedara nach Messina im Sprint gewonnen. Für den Rad-Profi von Quick-Step war es der zweite Etappen-Erfolg bei der diesjährigen Italien-Rundfahrt nach jenem in Cagliari am Sonntag.

Sein Teamkollege, der Luxemburger Bob Jungels, verteidigte das Rosa Trikot des Gesamtführenden erfolgreich und liegt sechs Sekunden vor dem Briten Geraint Thomas. Bester Österreicher wurde Georg Preidler als Etappen-18., in der Gesamtwertung ist Patrick Konrad auf Rang 52 der am höchsten klassierte ÖRV-Vertreter.

Auf der Etappe mit zwei mittleren Anstiegen im ersten Teil und einem flachen Teil danach hatten lange Zeit der Russe Jewgeni Schalunow und der Pole Maciej Paterski das Geschehen bestimmt. Das Duo konnte sich kurz nach dem Start absetzen und wurde erst 15 km vor dem Ziel eingefangen. So kam am Ende wieder Sprintspezialist Gaviria zum Zug. Der 22-Jährige war im Sommer des Vorjahres noch bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro auf der Bahn dabei. Danach konzentrierte sich der ehemalige Junioren-Weltmeister ganz auf die Straße.

Ab Donnerstag wird der Jubiläums-Giro auf dem italienischen Festland fortgesetzt. Die sechste Etappe startet in Reggio Calabria und endet nach 217 km in Terme Luigiane.

(APA/dpa/sda/Reuters)