Schnellauswahl

Außenministerium rät Menschenmengen in Großbritannien zu meiden

Polizisten in Manchester.
Polizisten in Manchester.APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS
  • Drucken

Nach derzeitigen Informationen befinden sich keine österreichischen Staatsbürger unter den Opfern, sagt die Botschaft in London.

Die österreichische Botschaft in London und das Außenministerium empfehlen, Menschenansammlungen in Großbritannien zu meiden und die Anordnungen der Behörden zu befolgen. Der Anschlag in Manchester mit mindestens 22 Todesopfern habe die Botschaft "geschockt und erschüttert", sagte Botschafter Martin Eichtinger zur APA. Man wolle den betroffenen Familien "tief empfundenes Beileid" ausdrücken.

Die Terrorattacke in Manchester ist einer der schwersten Attentate in der jüngeren britischen Geschichte. Die österreichische Botschaft steht mit den britischen Behörden im Zusammenhang mit dem Anschlag in Kontakt. "Nach den der Botschaft derzeit vorliegenden Informationen befinden sich keine österreichischen Staatsbürger unter den Opfern", sagte Botschafter Eichtinger. Es habe bisher keine Anrufe von Personen gegeben, die jemanden vermissen würden. Einige österreichischen Unternehmen, etwa der Ziegelhersteller Wienerberger, sind im Großraum Manchester mit einer Tochterfirma oder einem Büro vor Ort.

(APA)