Schnellauswahl

Bewährungsprobe für Freundschaften

Das Spiel kann Beziehungen auf die Probe stellen.
Das Spiel kann Beziehungen auf die Probe stellen.(c) REUTERS (Kim Kyung Hoon)
  • Drucken
  • Kommentieren

25 Jahre lang begleitet Super Mario Kart die Nintendo-Fans. Für die Nintendo Switch gibt es jetzt eine Deluxe-Version. Ob der Neukauf lohnt, klärt die „Presse am Sonntag“.

Nintendo ist für seine kinderfreundlichen Spiele bekannt. Vor 25 Jahren brachten die Japaner aber ein Spiel auf den Markt, das Freundschaften zerbrechen ließ und Kinder dazu brachte, ihre Controller durch die Zimmer zu schmeißen und das eigene Vokabular um unaussprechliche Wörter zu erweitern. Nur um Sekunden später wieder in volle Entzückung und vollem Eifer zu versinken.

Die Rede ist von Super Mario Kart. Die achte Auflage feiert in der Deluxe-Version auf der Nintendo Switch ein Minirevival. Und damit drohen die hässlichen Szenen sich zu wiederholen. Aus eigener Erfahrung ist man auch im Erwachsenenalter nicht davor gefeit, seinen Partner beim Spielen in die Hölle zu wünschen. Unschöne Szenen. Lohnt sich der Kauf des Spiels? Die Antwort lautet ja, definitiv.

Nintendo hat bei Super Mario Kart 8 Deluxe nicht nur ein paar kosmetische Verbesserungen vorgenommen, sondern durchaus ein paar spannende neue Aspekte eingebaut, die nicht nur die Jungen vor neue Herausforderungen stellen.

Autonomes Fahren. Während andere Spiele immer mehr an Komplexität gewinnen und Anleitungen zu Controller-Belegungen die Ausmaße von Dissertationen erreichen, kann das Nintendo-Rennspiel seit jeher durch seine einfache Bedienung glänzen. Die Beschleunigungstaste bis zum Anschlag durchdrücken und am besten nie wieder davon runtergehen. Ganz nach dem Motto „Wer bremst verliert“.

Neu ist, dass die Fahrer ab sofort zwei statt nur einem Gegenstand mit sich herumtragen dürfen, wodurch die Angriffe besser geplant werden können. Ebenfalls zu den Neuerungen zählt die „Schlau-Steuerung“, die davor schützt im Graben zu landen. Für Anfänger mit Sicherheit ein nettes Gimmick. Für Super-Mario-Veteranen im Kampfmodus eine lästige Weiterentwicklung, die sich aber im Menü deaktivieren lässt. Vor allem in höheren Geschwindigkeitsklassen nimmt das den Spaß und die Spannung, weil nicht mehr der beste beziehungsweise fieseste Fahrer gewinnt.

Alte Strecken, neuerBattle-Modus. Insgesamt 48 Strecken stehen den Fahrern zur Verfügung. Wii-U-Spieler werden diese schnell erkennen, denn hier wurde nichts hinzugefügt oder geändert. Die Rennstrecken sind im Gegensatz zur alten Version jetzt kostenlos und von Anfang an freigeschaltet. Ähnlich verhält es sich mit den Spielern. Lediglich einer von 43 ist zu Beginn noch gesperrt.

Der Battle-Modus, der in der Wii U eine glanzlose Premiere feierte, wurde jetzt poliert und überarbeitet und eine zweite Chance eingeräumt. Die ist Nintendo auch sehr gut gelungen und verspricht auch für jene Spieler, die bereits die achte Auflage stundenlang gespielt haben, neue Abenteuer und Herausforderungen. Acht eigene Battlefields, die die eigenen Fähigkeiten im Multiplayer-Modus auf die Probe stellen.


Fazit: Das innere Kind lebt. Die Deluxe-Version von Super Mario Kart ist eine gelungene Weiterentwicklung. Nintendo schafft es, Altbewährtes mit neuen Elementen zu vermischen und dabei die Balance zu halten, um auch Einsteiger für sich gewinnen zu können. Und all jene, die damit aufgewachsen sind, können binnen kürzester Zeit feststellen, dass das innere Kind zwar nicht ständig präsent ist, aber sehr wohl noch in einem wohnt und wehe man entfesselt dieses Mini-Me.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 28.05.2017)