Schnellauswahl

Ex-ORF-Finanzchef Grasl kontrolliert nun den Flughafen Wien

Ex-ORF-Finanzchef Richard Grasl
Ex-ORF-Finanzchef Richard Grasl(c) Clemens Fabry

Der neue Airport-Großaktionär IFM ist durch zwei Aufsichtsräte vertreten.

Wien. Neuer Job für den ehemaligen Finanzchef des ORF, Richard Grasl: Er wurde am Mittwoch von der Hauptversammlung des Flughafen Wien zum neuen Aufsichtsrat gekürt. Er sitzt auf dem Ticket des Landes Niederösterreich, das 20 Prozent am Airport hält. Niederösterreich wird auch von Bettina Glatz-Kremsner, (Vorstand bei den Casinos Austria und EVN-Aufsichtsratschefin) vertreten, die wiedergewählt worden ist.

Die Stadt Wien, die ebenfalls 20 Prozent besitzt, wird weiterhin von Ewald Kirschner, (Gesiba-Generaldirektor) und der Rechtsanwältin Karin Rest repräsentiert. Kirschner wurde auch als Präsident des Kontrollorgans wiedergewählt.

Der australische Fonds IFM, der 39,9 Prozent am Flughafen hält, ist nun ebenfalls mit zwei Aufsichtsräten vertreten. Es sind die beiden IFM-Direktoren Werner Kerschl und Lars Bespolka. Die Mitarbeiterstiftung, die zehn Prozent hält, wird von Wolfgang Ruttenstorfer vertreten.

Ausgeschieden sind indes der bisherige Vizepräsident Erwin Hameseder, der als Aufsichtsratschef der Raiffeisenbank International sein Mandat nicht verlängern darf, sowie Ex-EVN-Chef Burkhard Hofer und Stadtwerke-Chefin Gabriele Domschitz, die altersbedingt aufhören.

Die Veränderungen im Kontrollgremium des Flughafens seien unter anderem durch die Anteilsänderungen ausgelöst worden, hieß es. (red.)

("Die Presse", Print-Ausgabe, 01.06.2017)