Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Außenpolitik

Bekenntnisse einer Macronistin der ersten Stunde

Sophie Tahiri umringt von Macron-Anhängern.
Sophie Tahiri umringt von Macron-Anhängern.APA
  • Drucken

Für die 30-jährige Ökonomin Sophie Tahiri ist das Engagement bei „En marche“ ein Abenteuer.

Noch vor einem Jahr war die Bewegung „En marche!“ bloß die kühne Idee eines jungen ehrgeizigen Ministers und einer Handvoll Mitstreiter. Jetzt ist der 39-jährige Emmanuel Macron Frankreichs Staatspräsident, und viele sind auf seinen Zug aufgesprungen.

Die Ökonomin Sophie Tahiri ist eine typische „Macronistin“ der ersten Stunde. Die 30-Jährige arbeitet in einem Finanzunternehmen. Seit letztem Sommer macht sie in diesem Quartier auf dem linken Seine-Ufer von Paris im lokalen Komitee der Bewegung „En marche!“ mit. Sie ist stolz darauf und trägt gut sichtbar über die Schulter gehängt einen Leinensack mit dem Logo der Bewegung des neuen Präsidenten Emmanuel Macron. Darin sind Flugblätter, die sie noch verteilen soll, und Diskussionspapiere für das nächste Treffen.

Mehr erfahren

Zum Thema

Die Übermacht des Monsieur Macron

Zum Thema

Macrons Plan für Frankreich

Zum Thema

Das Erfolgsgeheimnis von Emmanuel Macron

Zum Thema

„Wie eine Flutwelle“: Macron greift nach der absoluten Mehrheit

Zum Thema

Erste Affäre im Umfeld von Präsident Macron

Zum Thema

Frankreich: Der umstrittene Gast aus Moskau

Zum Thema

Aufmarsch der Generation Macron

Zum Thema

Frankreich: Zerreißprobe für die Sozialisten