Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Außenpolitik

Was ging schief für Theresa May?

Ein persönliches Debakel für May.APA/AFP/DANIEL LEAL-OLIVAS
  • Drucken

Die britische Premierministerin hat bei den Neuwahlen einen hohen Preis für die vorzeitigen Parlamentswahlen gezahlt. Einer der Gründe war ein miserabler Wahlkampf.

London. Wahltag ist Zahltag, sagt man. Die britische Premierministerin Theresa May hat bei den Neuwahlen am Donnerstag einen hohen Preis für ihre Entscheidung zur vorzeitigen Auflösung des Parlaments bezahlt. Die Konservativen bleiben nach dem vorläufigen Verlust von 14 Mandaten zwar die stärkste Partei, verlieren im Unterhaus aber die absolute Mehrheit. Selten ist eine Führungspersönlichkeit in so kurzer Zeit so sehr entzaubert worden.