Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Google WiFi: Googles Mesh-Router starten in Deutschland

(c) Google
  • Drucken

Funklöcher in der eigenen Wohnung, oder ein zu schwaches Wlan-Signal bis in den letzten Winkel der Wohnung? Die Mesh-Systeme sollen das Ende dieser Ära einläuten.

Der eigene Router fristet in den Wohnungen in allen Ecken ein eher unscheinbares, wenn nicht sogar stiefmütterliches Dasein. Das Design lädt nicht dazu ein, es als Deko-Element in der Wohnung zu platzieren, wobei genau das notwendig wäre. Aber Ästhetik hat meist noch über den Zweck gewonnen und deswegen leidet die Wlan-Verbindung auch in vielen Wohnungen. Ein anderes Ziel verfolgen Googles WiFi-Eigenentwicklung.

Die Mesh-Systeme verfolgen das Prinzip mehrerer Einzel-Elemente, um so die bestmögliche Abdeckung zu garantieren.

Nach der Vorstellung in 2016 startet der Verkauf der Google-Router auch in Deutschland und Frankreich. Google ist nicht der erste Anbieter eines solchen Mesh-Systems, aber der derzeit deutlich günstigere Anbieter. Zwei solche Router werden zusammen für 249 Euro angeboten, während die Systeme von Netgear und Linksys zum Teil um 100 Euro teurer sind.

Das System ist simpel aufgebaut. Die Mesh-Router bilden ein gemeinsames Netzwerk. Die Software ist darauf programmiert, dass sich die Geräte auf einer Datenautobahn ohne Umwege befinden. Die Router werden automatisch mit Sicherheits-Updates von Google versorgt.

Ein Österreich-Start ist noch ungewiss, aber nachdem die Geräte nun in Deutschland verfügbar sind, wird es nicht lange dauern bis auch hier die ersten Händler die Mesh-Systeme im Angebot haben.

 

 

(bagre)