Schnellauswahl

Renault bildet neues Joint-Venture in China

Renault-Chef Carlos Ghosn: China ist vielversprechender Markt
Renault-Chef Carlos Ghosn: China ist vielversprechender MarktAFP (BRENDAN SMIALOWSKI)
  • Drucken
  • Kommentieren

Renault betreibt bereits mit dem chinesischen Unternehmen Dongfeng eine Autofabrik in der zentralchinesischen Stadt Wuhan. Nun folgt ein Gemeinschaftsprojekt im Nutzfahrzeuge-Bereich.

Der französische Autobauer Renault bildet ein neues Joint-Venture für den Bau von Nutzfahrzeugen in China. Mit dem Konzern Brilliance China Automotive wurde eine Rahmenvereinbarung für ein Gemeinschaftsunternehmen unterzeichnet, wie Renault am Mittwoch mitteilte.

"Renault betritt den chinesischen Markt für Nutzfahrzeuge", erklärte Konzernchef Carlos Ghosn. Er sprach von einem "vielversprechenden" Markt mit einem Umfang von mehr als drei Millionen Fahrzeugen pro Jahr.

Der französische Konzern will mit dem Joint-Venture seine Präsenz in China ausbauen. Renault betreibt bereits mit dem chinesischen Unternehmen Dongfeng eine Autofabrik in der zentralchinesischen Stadt Wuhan. Der französische Autobauer ist aber spät auf den chinesischen Markt gekommen. Der Konkurrent PSA ist dort schon seit den 80er-Jahren aktiv.

(APA/AFP)