Innenpolitik

FPÖ-Abspaltung: Schnells Liste tritt zur Nationalratswahl an

Karl Schnell tritt mit eigener Liste am 15. Oktober an
Karl Schnell tritt mit eigener Liste am 15. Oktober anAPA/BARBARA GINDL

Als "Freie Partei Österreich" wird Salzburgs Ex-FPÖ-Landeschef Karl Schnell bei der Nationalratswahl antreten, wie er der "Presse" bestätigt. Die dafür drei notwendigen Parlamentarier-Unterschriften sichert Team-Stronach-Mandatar Christoph Hagen.

Überraschung am Tag des Ministerratsbeschlusses für den 15. Oktober als Wahltermin: Bei der Nationalratswahl wird auf alle Fälle noch eine weitere Liste dazukommen, die „Freie Partei Österreich“, hinter der der ehemalige Salzburger FPÖ-Landesobmann Karl Schnell steht. Schnell (63) selbst bestätigte im Gespräch mit der „Presse“ am Freitag die Kandidatur: „Das ist richtig.“  Seine Begründung: „Es ist so, dass mich so viele Leute angesprochen haben, die auf Deutsch gesagt die Nase voll haben von dieser Politik.“