Schnellauswahl

Deutsche Telekom: US-Tochter legt kräftig zu

FILE PHOTO: A logo of Germany's telecommunications giant Deutsche Telekom AG is seen before the company's annual news conference in Bonn
REUTERS
  • Drucken

Über 780.000 Neukunden ließen den Umsatz im zweiten Quartal kräftig ansteigen. Der Gewinn stieg auf 581 Millionen Dollar, die Jahresziele wurden angehoben.

Bonn. Die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile US behält ihr starkes Wachstum dank vieler neuer Kunden bei. Der Umsatz kletterte im zweiten Quartal verglichen mit dem Vorjahreswert um zehn Prozent auf 10,2 Mrd. Dollar (8,8 Mrd. Euro), teilte das Unternehmen am Mittwoch nach US-Börsenschluss mit. Das um Sonderposten bereinigte Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) wuchs um 19 Prozent auf 3,0 Mrd. Dollar.

Der drittgrößte US-Mobilfunker gewann im zweiten Quartal nach
Abzug von Kündigungen 786.000 neue Telefon-Vertragskunden unter
eigener Marke hinzu. Damit übertraf er die Erwartungen deutlich. Vorstandschef John Legere hob daraufhin die Neukundenprognose für
dieses Jahr auf 3,0 bis 3,6 Millionen an. Zuvor waren 2,8 bis 3,5 Millionen anvisiert worden.

Auch beim Ebitda wurde das Jahresziel leicht erhöht, hier stellt T-Mobile nun zwischen 10,5 und 10,9 Mrd. Dollar in Aussicht. Unter
dem Strich stieg der Gewinn im abgelaufenen Quartal auf 581 Mio.
Dollar, was mehr als einer Verdopplung im Jahresvergleich entspricht. Bei Anlegern kamen die Ergebnisse gut an, die Aktie legte nachbörslich um knapp drei Prozent zu.

 

(APA/dpa)