Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Premium
Innenpolitik

Grüne: Zuerst kritisieren, dann ignorieren

Spitzenkandidatin Lunacek: „Sicher ist, Peter Pilz ist und bleibt ein Solotänzer, der das Rampenlicht liebt.“
Spitzenkandidatin Lunacek: „Sicher ist, Peter Pilz ist und bleibt ein Solotänzer, der das Rampenlicht liebt.“(c) Alex Halada/picturedesk.com
  • Drucken

Auch wenn einige vom ersten Auftritt der Liste Pilz mehr erwartet bzw. befürchtet haben – der Ex-Grüne wird die Partei Stimmen kosten. Nur: Wie viele? Und wie reagieren die Grünen darauf?

Nicht alle Grünen konnten sich die Pressekonferenz von Peter Pilz ansehen. Die einen saßen am Dienstag im Flieger von Mexiko retour nach Europa – wie Parteichefin Ingrid Felipe –, die anderen waren mit schlechtem Internetempfang auf Auslandsreise. Gespannt waren sie aber alle: Wen und was würde ihr ehemaliger Parteikollege präsentieren? Das Ergebnis war dann, zumindest aus Sicht einiger Grüner, eher mau: Sie hatten vom ersten großen Auftritt mehr erwartet. Oder, richtiger: befürchtet.