Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Bitcoin Cash lebt: Die Spaltung ist gelungen

July 31 2017 Unspecified Italy A view of Bitcoin token A split in the Bitcoin community is s
Bitcoin Cash hat eingeschlagenimago/ZUMA Press
  • Drucken

Die neue Bitcoin-Variante "Bitcoin Cash" ist inzwischen handelbar. Ob sie eine langfristige Chance hat, muss jetzt der Markt entscheiden.

Es war keine leichte Geburt. Aber jetzt ist es offiziell. Bitcoin Cash (BCash) lebt. Die Abspaltung von der bisher erfolgreichsten Kryptowährung Bitcoin ist am Mittwoch schlagartig von Null auf Platz drei in der Liste der Kryptowährungen eingestiegen - mit einer aktuellen Marktkapitalisierung von acht Mrd. Dollar und einem Preis von 490 Dollar. Damit scheint die Abspaltung ein Erfolg gewesen zu sein.

Es hat fast sechs Stunden gedauert, bis das Mining-Kollektiv ViaBTC am Dienstag Abend Leben in die neue Blockchain von Bitcoin Cash (BCash) gehaucht hat. Hinter der neuen Variante von Bitcoin stecken eine Gruppe von Minern (vor allem ViaBTC), die mit dem eingeschlagenen Weg von Bitcoin nicht einverstanden waren. Der Großteil der Bitcoin Community will noch im August eine neue Software aktivieren, die das Netz schneller machen soll - aber aus der Sicht der Rebellen von BCash auch weniger sicher.

Daher die Spaltung. BCash soll auch schneller und günstiger sein als das bisherige Bitcoin, aber lediglich die Blockgröße wird angepasst - von einem auf acht MB pro Block. Welche der beiden Varianten sich nun durchsetzt - oder ob beide nebeneinander weiterleben - hat nun der Markt zu entscheiden.

Im November geht es weiter

Die bereits vor einigen Monaten erfolgte Spaltung der Kryptowährung Ethereum hat bewiesen, dass zwei ähnliche Blockchains nebeneinander durchaus leben können. Ethereum ist in diesem Jahr dank seiner Fähigkeiten (Smart Contracts, ICOs) auf Platz zwei der Cryptocharts gestiegen. Ethereum Classic hat sich immerhin den siebten Platz gesichert.

Bitcoin selbst wird spätestens im November noch eine Spaltung erfahren. Dann nämlich, wenn die neue Software aktiviert wird, die von dem Großteil der Community unterstützt wird ("SegWit2x"). Diese Spaltung ist dann mit der von Ethereum eher vergleichbar als die gerade Erfolgte, weil die Community dann auf die neue Blockchain umsteigen wird. Sollte dies zum Erfolg werden, ist der Weg frei für derartige Updates, die immer dann durchgeführt werden können, wenn die Bitcoin-Blockchain überlastet ist.

Jeder Bitcoin-Halter hat inzwischen seine BCash erhalten. Wobei es da bei einigen Börsen und Wallet-Betreibern noch immer Probleme gibt. Für ein Bitcoin gab es genau ein BCash. Das ist zuallererst mal "gratis" Geld für die Bitcoin Besitzer. Dass der Preis für BCash seit der Eröffnung des Handels mit der neuen Währung noch nicht kollabiert ist, ist aber ein Hinweis darauf, dass die Bitcoin-User der neuen "Altcoin" zumindest eine Chance geben wollen.

Bitcoin Cash gegen Euro

Erst die Entwicklung in den kommenden Tagen und Wochen wird zeigen, ob BCash neben dem Original und rund 800 weiteren Kryptowährungen bestehen kann. Die Spaltung der Blockchain hat jedenfalls die gesamte Marktkapitalisierung des Kryptosektors wieder über 100 Mrd. Dollar gedrückt. Bitcoin selbst hatte am Dienstag leicht korrigiert uns sich bei rund 2700 Dollar eingependelt.

Nach aktuellem Stand (Mittwoch 13:00) ist BCash bereits auf den großen Börsen Kraken, Bittrex und einigen chinesischen Exchanges handelbar. Kraken ist für europäische Nutzer besonders wichtig, weil es einen liquiden Euromarkt zur Verfügung stellt und BCash dort direkt gegen Euro handelbar ist.