Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Nationalratswahl

ÖVP-Bundesliste: Köstinger folgt auf Platz 2 hinter Kurz

Köstinger und Kurz
Köstinger und KurzAPA/HANS KLAUS TECHT
  • Drucken

Nummer 3 der Bundesliste wird morgen präsentiert. Spekuliert wird, dass es sich dabei um Finanzprofessor Haber oder Ex-Rechnungshofpräsident Moser handeln könnte. Fix ist: Die Burgenland-Liste führt eine ORF-Moderatorin an.

Hinter ÖVP-Chef Sebastian Kurz wird Generalsekretärin Elisabeth Köstinger auf der schwarzen Bundesliste für die Nationalratswahl kandidieren. Die Partei bestätigte am Mittwoch einen entsprechenden "Österreich"-Bericht. Köstinger ist auch Listenerste in Kärnten. Platz 3 der Bundesliste wird am morgigen Donnerstag präsentiert.

Spekuliert wurde zuletzt darüber, dass es sich dabei um den Finanzprofessor Gottfried Haber oder den Ex-Blauen und früheren Rechnungshofpräsidenten Josef Moser handeln könnte.

Die über mehrere Wochen inszenierte Bekanntgabe der Bundesliste ist dann jedenfalls komplett. Auf Platz vier tritt die Programmchefin des ORF-Burgenland und langjährige Moderatorin Gaby Schwarz an, die auch Spitzenkandidatin auf der Landesliste ist. Der ehemalige Grün-Politiker Efgani Dönmez kandidiert auf dem fünften Platz, dahinter Opernball-Organisatorin Maria Großbauer und der Mathematiker Rudolf Taschner.

Auf dem achten Platz der Bundesliste steht die Salzburger Personalunternehmerin Tanja Graf, auf Platz neun der Wiener Landespolizeivizepräsident Karl Mahrer und auf Platz zehn die ehemalige Stabhochspringerin, nach einem Unfall im Rollstuhl sitzende Kira Grünberg, die auch zur Tiroler Spitzenkandidatin ernannt wurde.

ORF-Moderatorin als ÖVP-Spitzenkandidatin im Burgenland

Ebenfalls am Mittwoch präsentierte die ÖVP Burgenland ihre Landesliste für die Nationalratswahl. An erster Stelle des von Landesparteiobmann Thomas Steiner vorgestellten Teams steht mit der langjährigen ORF Burgenland-Mitarbeiterin und -Moderatorin Gaby Schwarz eine Quereinsteigerin. Mit auf der Liste sind auch Miss Burgenland Margot Pölz und die zukünftige Österreichische Weinkönigin Anna Reichardt.

Der Beschluss zur Listenreihung im Landesparteivorstand sei einstimmig erfolgt, so Steiner. Auf Platz Zwei der Landesliste kandidiert der Nationalratsabgeordnete und ehemalige Landwirtschaftsminister Niki Berlakovich. Am dritten Platz folgt die frühere Eisenstädter Bürgermeisterin Andrea Fraunschiel.

(APA)