Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Schnells "Freie Liste" hat Landeslisten fertig - bis auf Wien

Karl Schnell und Barbara RosenkranzAPA/EXPA/ JFK
  • Drucken

Als Nummer eins der Wiener Liste sei er mit einem "Herrn aus der Sozialdemokratie und einer Dame" im Gespräch, meint der aus der FPÖ ausgeschlossene Karl Schnell noch.

Die Freie Liste Österreich (FLÖ) des aus der FPÖ ausgeschlossenen Salzburgers Karl Schnell hat bis auf Wien alle Landeslisten fertig, wie Schnell am Donnerstag sagte. Bis morgen, Freitag, um 17 Uhr müssen die Landeswahlvorschläge bei den Wahlbehörden eingereicht werden. Für die Bundesliste hat Schnell noch bis zum 28. August Zeit, die FLÖ hält am Wochenende davor eine Klausur ab.

Da soll auch geklärt werden, wer auf der Bundesliste als FLÖ-Spitzenkandidat antritt. Dass er selbst Listenerster werde, sei nicht sicher, sagte Schnell. Er verwies auf seine Verpflichtungen als Arzt und Vizebürgermeister von Saalbach-Hinterglemm. Es seien sich aber alle Kandidaten auf der Liste einig, dass es eine Alternative zu den "Systemparteien" und deren "Opportunisten" brauche, erklärte Schnell.

Als Nummer eins der Wiener Liste sei er mit einem "Herrn aus der Sozialdemokratie und einer Dame" im Gespräch, so Schnell.

In den anderen acht Bundesländern stehen die Listenersten laut Schnell schon fest: Im Burgenland sei es der ebenfalls aus der FPÖ ausgeschlossene Herbert Schütz, in Tirol Alois Wechselberger (früher FPÖ und Team Stronach), in Salzburg der Internist Hubert Wallner, in Kärnten der Chirurg Gerfried Lexer (Ex-Neos, dann BZÖ), in der Steiermark die Team Stronach-Abgeordnete Martina Schenk (zuvor FPÖ und BZÖ), in Niederösterreich Barbara Rosenkranz (Ex-FPÖ), in Oberösterreich Rainer Widmann (Ex-FPÖ, dann BZÖ) und in Vorarlberg Helmut-Robert Bitschnau (wir-gemeinsam.at und Liste Dinkhauser).

(APA)