Schnellauswahl

Kontoführung bei manchen Direktbanken kostenlos

Der Kontoauszug einer Bank und einige M�nzen der Euro W�hrung BLWX015099 Copyright xblickwinkel McP
Kontokostenvergleich der Arbeiterkammer(c) imago/blickwinkel (imago stock&people)
  • Drucken

Die Kosten für ein Gehaltskonto liegen im Schnitt knapp 100 Euro im Jahr. Für Geld am Gehaltskonto gibt 0,01 Prozent Verzinsung, bei Überzugszinsen sind knapp zwölf Prozent zu zahlen.

Wer in Wien ein Gehaltskonto eröffnet bekommt im Schnitt eine Verzinsung von 0,01 Prozent. Überzieht der Kunde das Konto kostet das aber durchschnittlich 11,7 Prozent, so eine Untersuchung der Arbeiterkammer. Die Kontoführung selbst kostet zwischen 0 und 217 Euro im Jahr, wobei insbesondere die Direktbanken günstig bis kostenlos sind.

Die Kontoführung bei der easybank inklusive der easy Kreditkarte kostet null Euro, ebenso ein Gehaltskonto bei ING-DiBa und DADAT mit der Visa Classic.

Im Schnitt kostet ein Gehaltskonto (ohne Kreditkarte) 99 Euro, für die Kreditkarte (ohne Versicherungsschutz) fallen durchschnittlich 22 Euro Jahresgebühr an. Die Kündigungsfrist für eine Kreditkarte beträgt maximal ein Monat, gesetzlich ist geregelt, dass die im Voraus gezahlte Kreditkartengebühr anteilmäßig zu erstatten ist, erinnert die Arbeiterkammer.

Bei 19 von 40 Kontoprodukten ist eine Kreditkarte im Kontopaket (Kontoführung) schon inkludiert – bei manchen sogar noch mit Versicherungsschutz. Die Kosten für nicht im Kontopaket inkludierte Kreditkarten betragen 19,20 bis 25,78 Euro pro Jahr.

Die Arbeiterkammer kämpft derzeit rechtlich gegen die Sperrgebühr von Card Complete in Höhe von 40 Euro an. Betroffene sollten die Gebühr nur unter Vorbehalt der rechtlichen Klärung und Rückforderung bezahlen. Dieser Vorbehalt sollte schriftlich und eingeschrieben erklärt werden, empfiehlt die AK in diesem Fall.

 

(APA)