Schnellauswahl

Doskozil warnt SPÖ vor Gang in Opposition

Austria´s Minister of Defence Doskozil arrives to the European Union Defence Ministers informal meeting in Tallinn
Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil(c) REUTERS (INTS KALNINS)
  • Drucken

Tirols ÖVP-Chef, Günther Platter, glaubt an Rot-Blau.

Wien/Eisenstadt/Innsbruck. An Rot-Blau glaubt Tirols ÖVP-Landeshauptmann, Günther Platter: Es gebe „klare Hinweise“, dass eine solche Koalition in Vorbereitung sei, der Weg dafür sei „vorgezeichnet“, sagte Platter am Montag.

Verteidigungsminister Hans Peter Doskozil und Burgenlands Landeshauptmann, Hans Niessl, (beide SPÖ) hingegen glauben an Schwarz-Blau, wie sie am Montag gemeinsam in Eisenstadt betonten. Den Gang in die Opposition müsse die SPÖ „mit allen Mitteln verhindern“, meinte Doskozil. Kanzler Christian Kern hatte angekündigt, in Opposition gehen zu wollen, wenn die SPÖ nicht Erste bei der Wahl werde.

Doskozil ortet bei FPÖ und ÖVP neben dem „fast abgestimmten Wirtschaftsprogramm“ Gemeinsamkeiten in der Ablehnung der Gesamtschule, im Verhältnis zur Arbeiterkammer und wenn es um Wirtschaftsliberalismus gehe.

Was künftige Koalitionen anlangt, wollten sich weder Niessl noch Doskozil festlegen. Darüber vor der Wahl zu diskutieren, wäre „ein Zeichen von Hochmut und Arroganz“. Der Wähler habe immer Recht, abgeleitet vom Wahlergebnis werde es „möglicherweise Koalitionsverhandlungen geben oder nicht“, so Doskozil.

 

Die ersten ÖVP-Plakate

Die Bundes-ÖVP präsentierte gestern ihre ersten offiziellen Wahlplakate: Auf das Parteilogo wird verzichtet, zu sehen ist Sebastian Kurz, einmal unter Menschen, einmal allein. „Tun, was richtig ist“, heißt es auf dem einen Sujet. Klein darunter folgt „Für Österreich“. Auf dem anderen ist „Österreich zurück an die Spitze“ klein gehalten, der Subtext „Für uns alle“ ist dafür groß. (APA)

Nationalratswahl 2017

Die Nationalratswahl findet am 15. Oktober 2017 statt. Bundesweit treten zehn Listen an: SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne, Neos, Liste Pilz, Weiße, FLÖ, KPÖ PLUS, GILT.

Wahlprogramme: Was fordern die im Nationalrat vertretenen Parteien? Die Wahlprogramme von SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grüne und Neos im Überblick.

TV-Duelle und Chats: ORF und Privatsender veranstalten TV-Duelle. Die „Presse“ lädt alle Spitzenkandidaten der bundesweit antretenden Parteien zu Live-Chats: TV-Duelle und Chat-Termine im Überblick.

„Presse“-Services zur Wahl: Rainer Nowaks Wahlbriefing täglich um 7 Uhr in Ihrer Mailbox; WhatsApp-Service; SMS-Service.

("Die Presse", Print-Ausgabe, 12.09.2017)