Dieser Browser wird nicht mehr unterstützt

Bitte wechseln Sie zu einem unterstützten Browser wie Chrome, Firefox, Safari oder Edge.

Die Roboter kommen.

VIP-Event der Plattform „Digital Business Trends“. Im Bild v.l.n.r.: Alexis Johann (styria digital one), Barbara Rauchwarter (APA – Austria Presse Agentur), Livia Dandrea-Böhm (A1 Telekom), Jean Zivkovic (ING-DiBa), Christoph Thun-Hohenstein (Generaldirektor MAK)
VIP-Event der Plattform „Digital Business Trends“. Im Bild v.l.n.r.: Alexis Johann (styria digital one), Barbara Rauchwarter (APA – Austria Presse Agentur), Livia Dandrea-Böhm (A1 Telekom), Jean Zivkovic (ING-DiBa), Christoph Thun-Hohenstein (Generaldirektor MAK)(c) APA-Fotoservice/Schedl
  • Drucken

Die Entwicklung in Richtung Künstliche Intelligenz, Algorithmen, Start-ups und neue Geschäftsmodelle bietet enorme Chancen, die Zukunft lebenswert zu gestalten. „Wir können es aber auch vertun. Alles steht auf dem Spiel“, erklärte Christoph Thun-Hohenstein, Generaldirektor des Museums für angewandte Kunst und Gegenwartskunst (MAK), im Rahmen eines exklusiven VIP-Events der Networking-Reihe „Digital Business Trends“ von APA – Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one) am 14. September in Wien.

Die Digitalisierung sei das größte Experiment in der Geschichte. Deshalb müsse man das viel stärker reflektieren. „Wo ist die Grenze? Worauf müssen wir aufpassen? Kann uns eine künftige Superintelligenz manipulieren?“, nannte MAK-Generaldirektor Thun-Hohenstein Beispiele. Der digitale Wandel komme „in Innovationsscheibchen daher – so hat das neue iPhone eine Gesichtserkennung integriert. Wir sehen nur mehr die Bäume, nicht mehr den Wald“, sagte er vor einer exklusiven Führung durch die Ausstellung "Hello, Robot.“.

 Darin werden Fragen thematisiert, die vermutlich bald mehr oder weniger alle betreffen. Wie werden Robotik und Künstliche Intelligenz unseren Lebens- und Arbeitsalltag verändern? Wie stark nähern sich Mensch und Maschine an? Was sind potenziell vielversprechende Anwendungen und was ist völlig grotesker Schwachsinn? Mehr als 200 Exponate aus Kunst, Design und Architektur sowie Beispiele aus Technologie, Film, Literatur, Mode, Wissenschaft und Populärkultur laden zur Reflexion ein.

Die Ausstellung "Hello, Robot.“, die im Rahmen der Vienna Biennale stattfindet, ist noch bis zum 1. Oktober im Wiener MAK zu sehen.

Über Digital Business Trends

Die Veranstaltungsreihe Digital Business Trends (DBT) wird gemeinsam von APA – Austria Presse Agentur und styria digital one (sd one) organisiert und von Partnern (Unternehmen, Organisationen und Medien), die den digitalen Wandel aktiv mitgestalten wollen, getragen.

Im Rahmen von insgesamt zehn Veranstaltungen pro Jahr (Wien, Linz, Graz) trifft sich die digitale Community zum Meinungsaustausch und Networking im real life und spricht über Markenentwicklungen, Technologien und Innovationen.