Schnellauswahl

St. Pölten bewirbt sich als Europäische Kulturhauptstadt 2024

Archivbild: Domplatz St. Pölten
Archivbild: Domplatz St. PöltenFabry / Die Presse
  • Drucken

Das Land Niederösterreich und die Landeshauptstadt vertiefen ihre Zusammenarbeit für das "Jahrhundertprojekt"

St. Pölten bewirbt sich als Europäische Kulturhauptstadt 2024: Diese Entscheidung haben Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) und Bürgermeister Matthias Stadler (SPÖ) am Freitag bekanntgegeben. Das Land NÖ und die Landeshauptstadt würden im Rahmen dieses "Jahrhundertprojektes" ihre Zusammenarbeit vertiefen. Erste Pläne waren schon im Juni zum Startschuss der Ausschreibung präsentiert worden.

Niederösterreich habe sich in den vergangenen Jahren national und international als Kulturland einen Namen gemacht, betonte Mikl-Leitner. Kunst und Kultur seien zu einem Markenzeichen geworden, das weit über die Grenzen hinaus strahlt. "Mit der Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas wollen wir in partnerschaftlicher Zusammenarbeit die Erfolgsgeschichte des Landes Niederösterreich und der Landeshauptstadt St. Pölten fortschreiben und auf eine europäische Dimension heben."

Für Stadler ist der am Freitag verkündete Schritt "ein ähnlicher Meilenstein in der Entwicklung St. Pöltens wie die Entscheidung über die Erhebung zur Landeshauptstadt im Jahr 1986". Er sei vor allem von der Idee überzeugt, die lokalen Vorzüge herauszustreichen und diese international zu präsentieren, sagte der Bürgermeister. Einen wesentlichen Beitrag zum Zustandekommen der Bewerbung habe die Initiative "Kulturhauptstart" geleistet.

Bewerbung kostet 2,4 Millionen Euro

In der ersten Phase gilt es laut der NÖ Kulturwirtschaft GesmbH (NÖKU) nun eine Organisationsstruktur zu schaffen. Gegründet werde dazu eine gemeinnützige, kulturelle Betriebsgesellschaft.

Die Kosten der Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2024 in Höhe von 2,4 Millionen Euro teilen sich Stadt und Land, so die NÖKU. Bis Ende 2018 läuft die erste Bewerbungsfrist. Nach einer Jurysitzung im Frühjahr 2019 wird eine Shortlist der aussichtsreichsten Bewerber veröffentlicht. Die in die engere Auswahl gekommenen Städte müssen ihre Konzepte danach präzisieren. Die finale Bekanntgabe der Kulturhauptstadt erfolgt im Dezember 2019 durch eine unabhängige und internationale EU-Jury. Nach Graz 2003 und Linz 2009 wird Österreich 2024 zum dritten Mal eine Kulturhauptstadt stellen.

(APA)