Dichter & Denker

Leidenschaftlicher Kämpfer gegen das Vergessen

88 – und kein bisschen müde: Nobelpreisträger Eric Kandel.
88 – und kein bisschen müde: Nobelpreisträger Eric Kandel.(c) Michele Pauty (Michele Pauty)

Seinen Nobelpreis verdankt Eric Kandel einer Schnecke. Ein Wissenschaftler, der ein Leben lang auf der Suche nach dem Gedächtnis ist. Ein bald 90-jähriger illusionistischer Optimist. Der geniale, schillernde Hirnforscher hat sich – spät, aber doch – mit der Heimat seiner Kindheit, aus der er vertrieben wurde, versöhnt.

Orgien auf dem Meeresgrund: Aplysia-Schnecken verschmelzen miteinander, um ihr ausschweifendes Liebesleben zu praktizieren. Bis zu zehn dieser Zwitterwesen bilden Paarungsketten, in denen jedes dem Partner vor ihm als Männchen und hinter ihm als Weibchen dient. Hat eine Schnecke genug vom Sex, merken es die anderen – sie stößt lilafarbene Tinte aus.